Franken-Glück: Stark sinkende Preise im Importpreis-Index Februar 2015

lastwagen-export-cc_th-photo_Fotolia_com_23692256_XS

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

In der Schweiz wird alles immer billiger! Im Gefolge weiterhin sinkender Preise für Erdöl und Erdölprodukte sowie des Frankenhochs zeigte der vom Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete Gesamtindex der Importpreise im Februar 2015 einen starken Rückgang um 3,0 Prozent gegenüber dem Vormonat!

Starker Rückgang der Importpreise

Der Importpreisindex ging im Februar 2015 gegenüber dem Vormonat um 3,0 Prozent zurück und erreichte den Stand von 89,4 Punkten (Basis Dezember 2010 = 100). Gegenüber dem Vorjahr lag das Preisniveau um 6,8 Prozent tiefer. Der Importpreisindex zeigt die Entwicklung der Importpreise ohne Mehrwert- und Verbrauchssteuern sowie ohne Zoll.

Alles wird billiger: Importpreise purzeln munter

Tiefere Preise zeigten insbesondere Erdöl und Erdölprodukte, Erdgas, Papier und Papierprodukte, pharmazeutische Produkte, Kunststoffprodukte sowie Metalle und Metallprodukte.

Ebenfalls tiefere Preise gegenüber dem Vormonat zeigten neben den schon erwähnten Produktgruppen auch Getreide, Rohkaffee und Kakao, Fleisch und Fleischprodukte, Fisch und Fischprodukte, Süsswaren, Holzplatten und Druckerzeugnisse. Ebenfalls billiger wurden chemische Produkte, Fahrzeugreifen, Glas und Glasprodukte, Keramikplatten, bearbeitete Natursteine, sonstige Produkte aus nichtmetallischen Mineralien, Computer sowie Kabel und elektrisches Installationsmaterial.

Quelle: Bundesamt für Statistik

Werbung