Ein kleiner Schritt für Kirobo, ein grosser Schritt für die Roboter - Erster humanoider Roboter fliegt zur Weltraumstation ISS


Kirobo ist der erste humanoide Roboter, der zur Raumstation ISS fliegt.

Nummer 5 lebt! Der erste humanoide Roboter macht sich auf den Weg zur Raumstation ISS, die im Weltall 400 Kilometer über der Erde schwebt. Der von Toyota mitentwickelte Astronauten-Roboter mit Namen "Kirobo" startet am 4. August 2013 ins Weltall. Vom Tanegashima Space Centre, dem größten Weltraumbahnhof Japans, wird der arme Roboter an Bord des Transport-Raumschiffs Kounotori 4 zur Internationalen Raumstation ISS geschossen. Kirobo wird auf der ISS mit dem japanischen Komandanten das erste Gespräch zwischen Robotern und Menschen im Weltall führen.

Kirobo ist einer von zwei kleinen, etwa 40cm grossen, sprechenden humanoiden Robotern, die im Rahmen des Kibo Robot Projekts entwickelt wurden. An dem Projekt haben sich das Forschungszentrum für angewandte Wissenschaften und Technologie (RCAST) der Universität Tokyo, die Robo Garage Co. und Toyota beteiligt. Unterstützt wurden sie dabei von der japanischen Raumfahrtagentur JAXA.

Während Robo Garage und das RCAST die Hardware des Roboters und seine mechanische Bewegungsfähigkeit entwarfen, stellte Toyota die jüngste Spracherkennungs-Software bereit. Um Gesprächsinhalte und das Projektmanagement kümmerte sich derweil das Unternehmen Densu.

Gespräch mit den Aliens: Erste Konversation im Weltall von Mensch zu Roboter

Am 4. August startet die Weltraummission. Nach seiner Ankunft auf der ISS wartet Kirobo auf den japanischen Astronauten Koichi Wakata, der mit der Expedition 38 zwischen November und Dezember ankommen soll. Wakata wird der erste japanische Kommandant der ISS, wenn er im Jahr 2014 deren Leitung übernimmt. Im Rahmen verschiedener Experimente werden Wakata und Kirobo auf der Raumstation die erste Konversation zwischen einem Menschen und einem Roboter im Weltall führen.Vielleicht mussten wir die Aliens ja zuerst erfinden, um mit ihnen im Weltall sprechen zu können.

HappyTimes wünscht dem kleinen Kerl viel Glück auf seiner Mission to ISS! Ob sich Kirobo vor seinem grossen Flug ins All wohl fürchtet oder sich freut?

Es ist nur ein kleiner Schritt für ihn, aber ein grosser Schritt für die Roboter.

 

Bild: "Uah, mir wird schlecht!" Kirobo auf einem Parabelflug im "Kotzbomber" in Schwerelosigkeit. Im Hintergrund seine "Schöpfer", die ihn lachend beobachten. 

Quelle: Toyota Deutschland
Bilder: © Toyota

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare (1)

  • Sternjaeger

    :-| Also wird der Robbi nun vom japanischen Kommandanten empfangen oder empfängt Kiro den Kommandanten?<br /><br />Wie auch immer, viel Erfolg wünsch ich dir, kleiner Captain Kirobo. ;-) :lol:

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...
Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...