Handy-Antennen in Fenster integrieren und Ausblick auf 5G-Standard: News vom Mobile World Congress in Barcelona

handy-antennen-in-scheibe-window-500x333

Auf dem Mobile World Congress, der vom 25. bis zum 28. Februar 2013 in Barcelona stattfindet, stellt Ericsson neben zahlreichen Produktneuheiten auch eine Reihe von Zukunftsprojekten und Visionen vor. Ein besonders anschauliches Beispiel ist das Konzept "Window of Opportunity". Diese Idee nutzt Gebäudefenster als Teil des mobilen Breitbandnetzes und verspricht so eine deutliche Verbesserungen der Breitbandversorgung in Städten.

Windows of Opportunity basiert auf der Idee, die Fenster von Gebäuden oder öffentlichen Verkehrsmitteln mit transparenten Folien zu versehen, so dass sie sich als Antennen nutzen lassen. Eine sehr geringe Sendeleistung würde dann bereits ausreichen, um die Netzreichweite, insbesondere innerhalb der Gebäude, deutlich zu verbessern.

Darüber hinaus ist es möglich, Zusatzfunktionen zu integrieren, deren Realisierung Ericsson derzeit prüft: So ließen sich über integrierte Displays etwa automatisch Rollläden, Beleuchtung und Ventilatoren steuern, was der Klimaregulierung in geschlossen Räumen zu Gute käme und zu deutlichen Energieeinsparungen führen könnte.

Durch die zusätzliche Integration transparenter Solarzellen könnten die "intelligenten" Fenster sogar über eine eigene Stromversorgung verfügen. Überschüssiger Strom könnte dann direkt in intelligente Stromnetze (Smart Grids) eingespeist werden. Auch integrierte Alarmfunktionen wären denkbar. So könnte etwa der Bruch einer Scheibe zur Auslösung einer automatisierten Alarmmeldung führen. Ein Video, das diese Idee veranschaulicht, wird unter: http://ots.de/p4g22 gezeigt.

Ausblick auf 5G

Im Rahmen zweier weiterer Demos wagt Ericsson einen Blick in die fernere Zukunft. Einen Ausblick darauf, wie sich die vernetze Gesellschaft bis zum Ende des Jahrzehnts und darüber hinaus entwickeln wird, können Besucher des Ericsson-Stands im Rahmen der 5G-Vorführungen erhalten. Ericsson informiert über neuste Technologiekonzepte, an denen das Unternehmen unter anderem im Rahmen des METIS-Projektes der EU federführend mitwirkt. Sie werden dabei helfen, weltweit bis zu 50 Milliarden Endgeräte zu vernetzen und bis zu tausend Mal höhere Datenvolumina als heute zu bewältigen.

Demonstrationen zur "Connected Megacity" zeigen außerdem, wie ICT-Lösungen dazu beitragen können, das Leben in großen Metropolen sicherer, vielseitiger, komfortabler und zugleich nachhaltiger zu gestalten. Im Jahr 2050 werden bereits rund 70 Prozent der Weltbevölkerung in Metropolen leben, aktuell sind es etwa 50 Prozent.

 

Quelle: OTS
Bild: © ericsson.com

  

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Emil
Glauben ist gut, was glauben ist ist besser!0
Karl-Heinz
Da immer mehr Menschen sich um ein politisches Amt mit großartigem Einkommen und sonstigen Vergünsti...
Gretchen
I love Trump! ♥♥♥

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Manni
Hört auf Euch zu streiten....bleibt gesund und denkt dran wir haben alle nur noch ein paar Jahre bis...
Love
"Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich."
Aristoteles
Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...