Steigerung: Apple verkaufte im 2. Quartal 37,4 Millionen iPhones und 19,5 Millionen iPads!

iPad_mini_black-iOS6-002


Ein Erfolgs-Stück: Das iPad (hier das neue iPad mini)

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

CUPERTINO, Kalifornien – Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2013, welches am 30. März 2013 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen stark gesteigerten Umsatz von 43,6 Milliarden US-Dollar (Vorjahr 39,2 Mia.) sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 9,5 Milliarden US-Dollar.

Apple hat im zweiten Quartal 37,4 Millionen iPhones verkauft, verglichen mit 35,1 Millionen im Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 19,5 Millionen iPads verkauft, im Vergleich zu 11,8 Millionen im Vorjahresquartal. Das Unternehmen hat knapp 4 Millionen Macs im zurückliegenden Quartal verkauft.

„Wir freuen uns einen Rekordumsatz für ein März-Quartal bekanntgeben zu können, den wir dank weiterhin starker Performance bei iPhone und iPad erzielt haben,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Unsere Teams arbeiten intensiv an fantastischer neuer Hardware, Software und Services und wir sind sehr zuversichtlich was unsere Produkt-Pipeline betrifft.“

„Unser Zuwachs beim Barbestand bleibt unverändert stark, mit 12,5 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal und einem abschliessenden Guthaben an flüssigen Mitteln von 145 Milliarden US-Dollar,“ sagt Peter Oppenheimer, CFO von Apple.

Erfolgsversprechende Aussichten für das nächste Quartal:

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2013:
• Umsatz zwischen 33,5 und 35,5 Milliarden US-Dollar
• Bruttogewinnspanne zwischen 36 und 37 Prozent
• Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 3,85 und 3,95 Milliarden US-Dollar
• Sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 300 Millionen US-Dollar
• Steuersatz in Höhe von 26 Prozent

 

Quelle: Apple Schweiz
Bild: © Apple

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck