27 Millionen Handies: Schweizer Nachfrage nach Mobiltelefonen bewegt sich auf hohem Niveau - Slowakei als zweitgrösstes Importland

iPhone_5_AngledSharp_Front_Back_White_PRINT
Hat grossen Anteil am Mobiltelefon-Boom in der Schweiz:
Apples iPhone (hier das iPhone 5) © Apple

Die schweizerische Nachfrage nach Mobiltelefonen bewegt sich seit Jahren auf hohem Niveau. Im Zeitraum zwischen Januar und Oktober 2012 gelangten 3,8 Mio. Mobiltelefone in die Schweiz, d.h. für jeden zweiten Schweizer Einwohner ein Apparat. 

Zwischen Januar und Oktober 2012 importierte die Schweiz 3,8 Mio. Mobiltelefone im Gesamtwert von 1028 Mio. Fr. Dies bedeutet, dass für jeden zweiten Schweizer Einwohner ein solches Gerät eingeführt wurde. In diese Güterkategorie fallen insbesondere Geräte wie Smartphones und Handys (ohne jene für den Festnetzanschluss). Zwischen 2007 und 2011 importierte die Schweiz Mobiltelefone im Umfang von 4,5 bis 4,8 Mio. Stück pro Jahr. Nicht jedes importierte Gerät ist für den Schweizer Markt vorgesehen. So war im Jahr 2012 jedes sechste eingeführte Mobiltelefon für den Reexport bestimmt. Im Jahr 2007 betrug diese sogenannte Reexportquote noch 25 % und schmälerte sich in den darauffolgenden Jahren kontinuierlich.

Seit 2007 immer besser und leichter

Im Jahr 2007 kostete ein Mobiltelefon an der Grenze (d.h. ohne jegliche Einfuhrabgaben wie die Mehrwertsteuer usw.) durchschnittlich 248 Fr. Der Durchschnittspreis nahm in den darauf folgenden Jahren stetig zu und markierte im Jahr 2011 den Spitzenwert von 284 Fr., was eine Zunahme von 15 % entspricht. Während der Preis stieg, wurden die Geräte technisch ausgereifter und leichter; so reduzierte sich das Gewicht je Einheit innert 5 Jahren von 0,5 auf 0,3 kg pro Einheit. Die Geräte der jüngsten Generation bieten erweiterte Funktionalitäten wie z.B. hoch auflösendes berührungsempfindliches Bildschirm, Onlinezugang sowie GPS Navigationssystem an.

Importanteil: 34% aus China und 25% aus der Slowakei

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2012 bestritten zwei Länder den Hauptharst der Importe. Mit einem Anteil von 34 % (1,3 Mio. Stück) führte China die Rangliste an, gefolgt von der Slowakei mit 25 % (0,9 Mio. Stück). Mit deutlichem Abstand belegte Deutschland mit 8 % (0,3 Mio. Stück) den dritten Platz. Österreich und Vietnam schnitten 6 bzw. 5 % des Kuchens für sich ab und belegten somit die Ränge 4 und 5.

 

Quelle: Eidg. Zollverwaltung
Bild: © Apple

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Emil
Glauben ist gut, was glauben ist ist besser!0
Karl-Heinz
Da immer mehr Menschen sich um ein politisches Amt mit großartigem Einkommen und sonstigen Vergünsti...
Gretchen
I love Trump! ♥♥♥

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Manni
Hört auf Euch zu streiten....bleibt gesund und denkt dran wir haben alle nur noch ein paar Jahre bis...
Love
"Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich."
Aristoteles
Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...