Bund klärt Bedürfnisse der Betreiber zu zukünftigen digitalen Fernseh- und Radioprogrammen ab

Biel-Bienne, 23.03.2010 – Um die Bedürfnisse der interessierten Kreise zur Verbreitung von digitalen TV-Programmen in der Schweiz abzuklären, eröffnet das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) eine Anhörung. Die interessierten Kreise können ihre Stellungnahmen zur allfälligen Vergabe von neuen DVB-T-Konzessionen bis am 12. Mai 2010 einreichen.

Werbung

Das BAKOM möchte insbesondere abklären, wie gross das Interesse der Diensteanbieter und anderer potentieller Akteure aus dem Kommunikationsbereich ist, digitale terrestrische TV-Programme in der Schweiz zu verbreiten. Derzeit werden einzig die Programme der SRG SSR idée suisse über DVB-T verbreitet und zwar auf nationaler Ebene. Das BAKOM möchte zudem den Bedarf der Marktakteure an digitalen terrestrischen Übertragungskapazitäten abklären und Daten sammeln, um die Erfolgsaussichten der neuen Verbreitungssysteme auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene abzuschätzen.

Die Ergebnisse der Konsultation sollen Aufschluss darüber geben, ob ausreichend Frequenzen für alle potentiellen Anbieter vorhanden sind. Diese Information dient als Grundlage, um zu entscheiden, ob die betreffenden Frequenzen direkt zugeteilt oder allenfalls ausgeschrieben werden.

Die Konsultation ist offen für alle interessierten Kreise (Netzbetreiber, Dachverbände der Medienbranche, öffentlich-rechtliche Körperschaften).

 

Bundesamt für Kommunikation

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?