Apps für Smartphones: 1,3 Milliarden Euro Umsatz erwartet - Soziale Netzwerke, Messenger-Dienste und Spiele am beliebtesten

Läuft das Geschäft 2015 weiter so stabil, werden mit Apps für Smartphones, Computer und Tablets bis Jahresende alleine in Deutschland rund 1,3 Mrd. Euro umgesetzt. Einer aktuellen Erhebung des Berliner Digitalverbands BITKOM http://bitkom.org nach bedeutet dies ein Plus von 41 Prozent gegenüber 2014, als der Umsatz noch bei 910 Mio. Euro lag.

3,7 Mio. Programme - mehr Apps für Android als für iPhones

"Der Boom von Apps ist ungebrochen. Hintergrund ist die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Tablets. Mit Wearables wie etwa der Smartwatch und Fitnessarmbändern wird das Ökosystem rund um Apps jetzt nochmals deutlich erweitert", kommentiert BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Die Zahl der Apps in den fünf größten App Stores beläuft sich derzeit auf rund 3,7 Mio. Programme. Dabei entfallen 1,5 Mio. auf den Google Play Store für Android und 1,4 Mio. auf den Apple App Store für iOS. Im Amazon App Store sind außerdem 360.000 Anwendungen verfügbar, im Windows Phone Store 340.000 und bei Blackberry World 130.000.

Soziale Netzwerke, Messenger-Dienste und Spiele am beliebtesten

Das Spektrum an Apps ist riesig und umfasst nahezu alle Themen- und Lebensbereiche: So gibt es Apps zum Vokabellernen und Nachrichtenlesen, für das Mobile-Banking oder die Essensbestellung, zur Navigation im Auto oder für die Buchung von Veranstaltungstickets. "Am beliebtesten sind unverändert Anwendungen für soziale Netzwerke, Messenger-Dienste und Spiele", weiß Rohleder. "Stark im Kommen sind außerdem Fitness- und Gesundheits-Apps, die zum Beispiel die zurückgelegte Strecke und die verbrauchten Kalorien beim Joggen aufzeichnen und so helfen, das Training zu optimieren und die Motivation unterstützen."

Geld verdienen mit Erweiterungen in Apps

Die meisten Apps können in den Stores zwar gratis heruntergeladen werden. Das Gros des App-Umsatzes wird mit 952 Mio. Euro (74 Prozent) jedoch über kostenpflichtige Angebote innerhalb der Apps erzielt, etwa für die Erweiterung von Spielen oder neuen Lektionen beim Sprachenlernen. 193 Mio. Euro werden direkt über den Kaufpreis umgesetzt (15 Prozent), 150 Mio. Euro über Werbung (zwölf Prozent).

Quelle: Pressetext.com

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.
Zitatefee
"Eine Erfindung, die noch fehlt: Explosionen rückgängig zu machen."
Dr. Elias Canetti