Elektroauto Renault ZOE: Nachhaltig verliebt ins Stromern!


Der ZOE ist ein vollwertiger kompakter Fünftürer im Clio-Format mit 338 bis 1.225 Liter Kofferraumvolumen. Foto: Renault/news2do.com

Werbung
HappyShirt T-Shirts mit Sprüchen kaufen Schweiz

Renaults „Fahrpräsentation 2013″: Im Mittelpunkt des medialen Interesses stand der kompakte, vier Meter lange Renault ZOE, inzwischen schon das vierte batteriebetriebene Modell der Marke. Das war dann auch Veranlassung, bei der Pressekonferenz zur Fahrpräsentation darauf hinzuweisen, dass sich Renault bei Fahrzeugen mit reinen E-Antrieben in einer Vorreiterrolle sieht. Mit dem ZOE werde zudem ein solches Fahrzeug erstmals in Großserie gebaut. Und sehr erfolgreich sei er im Übrigen sogar ganz „ohne Carbon-Karosserie“. Grüße nach München (BMW i3) können auch so ausfallen …

Klimatisierung über die Umgebungsluft

Natürlich sei die endliche Reichweite eines batteriebetriebenen Pkws auch bei der Beschäftigung mit dem ZOE-Konzept immer wieder ein Thema gewesen. An der „Range-OptimiZEr-Techologie“, die die gefürchteten Reichweitenschwankungen etwa durch Streckenprofil und raumklimatisierung verringert, seien am Ende gleich mehrere Bausteine beteiligt worden. Auch geradezu revolutionär ging es dabei zu. Erstmals im Automobilbereich angewandt hat Renault die raumklimatisierung nach dem Prinzip der 2-Kreis-Wärmepumpe. Ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen wird nicht mehr von der Batterie bezogen, sondern aus der Umgebungsluft. Und: Solange die Lithium-Ionen-Batterie zum Aufladen am Netz hängt, wird „aus der Steckdose“ auch die Energie zur Klimatisierung gezapft. Eine komfortable Lösung. Der raum ist schon beim Einsteigen entsprechend der jeweiligen Wetterlage temperiert. Den Ladezustand der Batterie schont aber auch das: Bei bloßem Gaswegnehmen und bei jedem Tritt aufs Bremspedal wird der E-Motor zum Generator. Auf diese Weise lässt sich Bewegungsenergie in elektrische Energie verwandeln und zum zwischenzeitlichen Laden der Batterie nutzen.

Am Netz geladen werden kann die Fahrbatterie über ein patentiertes System („Chameleon Charger“) auf vier Arten. Dazu gehört die mögliche Schnellladung über eine 400-Volt-Drehstrom-Quelle. Eine leere Batterie lässt sich so binnen 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität bringen. Über eine 230-Volt-Steckdose ist eine hundertprozentige Ladung in sechs bis neun Stunden möglich.

Alles dran, alles drin – 210 Kilometer Reichweite

Wie weit kommt ein ZOE mit einer aufgeladenen Batterie? – 210 Kilometer maximale Reichweite hat der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ) beim ZOE ergeben. Klar ist, dass davon unter den wechselnden Bedingungen des realen Fahrbetriebs stets mehr oder weniger große Abstriche zu machen sind. Der Einsatz eines batteriebetriebenen Fahrzeugs verlangt von vornherein, bei jedem angepeilten Fahrziel auch die Reichweite im Auge zu behalten. Daran gewöhnen kann sich vermutlich relativ leicht, wer Gefallen an der angenehm „lautlosen“ und zudem – wie im Falle ZOE – rundum komfortablen Automobilität gefunden hat. Zutrifft bei Renaults neuem E-Angebot: Alles dran, alles drin! Imponieren konnte auf der Teststrecke immer wieder auch das Spurtvermögen. Zu verdanken ist es 220 Newtonmeter Drehmoment, die ab der allerersten Umdrehung des Elektromotors kraftvoll ans Werk gehen.

Renault ZOE – ab 21.700 Euro wird in Deutschland gestromert – plus ab 79 Euro Batteriemiete pro Monat

Renaults batteriebetriebener ZOE „stromert“ und wirbt auf dem europäischen Markt außerordentlich erfolgreich. Schon haben rund 6.000 ZOE einen Besitzer gefunden. Der ausgesprochen moderate Einstiegspreis – 21.700 Euro – bewege sich etwa auf dem Niveau eines in Leistung und Ausstattung gleichwertigen Kleinwagens mit Dieselmotor, heißt es bei Renault.

Zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass das Herzstück des Autos, die Antriebsbatterie, grundsätzlich gemietet werden muss. Der monatliche Mietzins richtet sich nach Laufzeit (12 bis 48 Monate) und Laufleistung (12.500 bis 30.000 km/Jahr). Es fallen Monatsbeträge ab 79 Euro an.

An den Start gingen bei der Fahrpräsentation „Avantgarde à la Renault“ am Nürburgring neben dem kleinen urigen zweisitzigen Elektro-Flitzer Twizy auch der neue Renault Captur mit unterschiedlichen Motorisierungen und der neue Dacia Logan MCV. Demnächst mehr dazu. Vom Captur TCe 90 mit Dreizylindermotor gibt es bei news2do.com bereits einen ausführlichen Fahrbericht. (news2do.com/Wolfram Riedel)

 

Quelle: news2do.com
Bild: 

Werbung