Tesla sprengt Bewertungs-Skala: Model S erzielte 103 von 100 Punkten - Model X kommt im September, Model 3 im Jahr 2017!

Das Elektroauto Tesla Modell S P85D hat mit seiner Leistungsfähigkeit die bisherigen Qualitätsstandards im renommierten "Consumer Reports Magazine" gesprengt. Die Bewertung für das Auto ergab 103 Punkte aus 100 möglichen. Noch nie hatte ein Auto bei einem solchen Beschleunigungsvermögen so wenig Energieverbrauch. Die Bewertung musste angepasst werden, neues Maximum ist nun der Wert des Tesla P85D.

Tesla: Unglaubliche Kraft bei extremer Sparsamkeit

Dabei war die Kombination aus Kraft und Sparsamkeit so weit ausserhalb des möglich Scheinenden, dass das Magazin seine Ratingmethoden neu kalibrieren musste, um der starken Performance des batteriebetriebenen Fahrzeuges Rechnung zu tragen. Schlussendlich wurde dem Auto die Punkteanzahl von 100 verliehen, welche nun den neuen Standard für Perfektion darstellt. Der Tesla S P85D mit Allradantrieb beschleunigt mit seinem Batteriemotor in drei Sekunden von 0 auf 100. Der Energieverbrauch beträgt dabei umgerechnet auf Benzin rund 2,7 Liter pro 100 Kilometer.

"Der Tesla ist ein Anzeichen dafür, was wir in der Zukunft von Autos erwarten können. Autos, die extrem leistungsstark sind und gleichzeitig den Komfort und die Sicherheitsmerkmale eines Luxusautos haben und noch dazu extrem energieeffizient sind", meint Jake Fisher, Chef der Abteilung für Autotests für das Consumer Reports Magazine.

Vertrauen in Tesla: Elon Musk kauft für 20 Millionen eigene Aktien

Tesla hat im zweiten Quartal 11.532 Verkäufe des Modell S gemeldet - so viele wie noch nie zuvor. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr rund 21.577 Stück davon verkauft. Geplant sind für das ganze Jahr etwa 55'000 Fahrzeuge. Für das Jahr 2016 rechnet Tesla bereits mit 83'000 bis 93'000 Autos, vor allem auch dank dem neuen Model X. Vor 2 Wochen hat Tesla beschlossen für rund 640 Millionen Franken neue Aktien auszugeben. Das Unternehmen braucht mehr Geld, um alle zukünftigen neuen Modelle und die in Planung befindliche Giga-Fabrik für neue, wesentlich günstigere Akkus für Elektroautos in den USA zu bauen. Die neue Giga-Factory soll dann einen Preissturz für Elektroautos und Speicherbatterien zur Folge haben, wie Gründer Elon Musk verriet.

Vollblut-Unternehmer Elon Musk

Musk selbst ging mit gutem Vorbild voran und kündigte an gleich für 20 Millionen Dollar Aktien von Tesla zu kaufen, nachdem er ja bereits 25% am Unternehmen Tesla besitzt, im Wert von rund 6,7 Milliarden Dollar. Tausendsassa und Vollblutunternehmer Elon Musk war auch der Gründer von Paypal und besitzt nebst einer Firma für Solarpanels noch die Raumfahrtfirma SpaceX, deren Raumgleiter die Internationale Raumstation IS im Auftrag der Regierung mit Lebensmitteln versorgt. Musk ist bekannt für seine Ungeduld. Sein Streben ist, zukünftige Technologien immer viel schneller zu realisieren. Eine seiner Stärken sei, so sagte er selbst, dass er Dinge, die sehr teuer und sehr kompliziert seien, vereinfachen und viel billiger herstellen könne. Das bewies er mit der genial einfachen Internet-Zahlungsmöglichkeit Paypal, seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX, mit den Tesla-Fahrzeugen und nun mit der Giga-Factory für Batterien.

Tesla Model X kommt im September

Noch diesen September soll ein weiteres Elektroauto von Tesla auf den Markt kommen, der Tesla Model X. Eine Mischung aus SUV und Van, der als Besonderheit hinten zwei Flügeltüren, sogenannte Falcon-Wings besitzt, damit man bequemer nach hinten einsteigen kann, denn das Tesla Model X verfügt über 3 Sitzreihen hintereinander und kann so 7 Personen bequem mitnehmen.

Tesla Model X mit Falcon Wing Flügeltüren und Kameras statt Aussenspiegeln

Der Trick mit dem Knick: Die Falcon Wing ("Falkenflügel") Türen verfügen über zwei Scharniere, eines je in der Dachmitte und eines jeweils an der Dachkante. So klappen die Flügeltüren zuerst etwas nach oben und dann weiter nach oben und aussen. Die Flügeltüren klappen gleich hoch auf wie die Heckklappe. Sie verfügen zudem über je ein Fenster im ersten aufklappenden Dachelement, so dass das Model X durch ein riesiges zweigeteiltes Glasdach den hinteren Passagieren schöne Ausblicke gewährt.

Animation: Tesla Falcon Wing Flügeltüren - so funktionierts:

Tesla Model X ohne Aussenspiegel

Das Tesla Model X besitzt auch keine Aussenspiegel mehr, sondern zwei Kameras, die an stylishen, winzigen Chromhaltern nicht über die Autobreite hinaus ragen und das aufgenommene Bild auf Monitoren im Innern anzeigen. Das reduziert den Luftwiderstand und erübrigt das ständige Einklappen der Spiegel beim Parken, sowie teure Beschädigungen, wenn sie an etwas streifen.

Das Model X verfügt über den gleichen Elektroantrieb wie das Model S und soll auch preislich ähnlich positioniert sein. Die Preise für das Model S beginnen in der Schweiz bei 70'900 Franken (Barzahlungspreis inkl. 8% MWST, UVP gemäss Website von Tesla www.teslamotors.com).

Neue Reichweite 528 Kilometer  - und garantiert ein Autoleben lang gratis tanken!

Die Reichweite beträgt zwischen 420 Kilometer für das günstigste Modell mit Heckantrieb und 528 und 500 Kilometer für die teureren Modelle 85D und P85D mit Allradantrieb. Soeben hat Tesla per Software-Update die Reichweiten seiner Automobile um rund 6% erhöht, ohne dass neue Batterien eingebaut werden müssen. Alle Teslas können zudem das ganze Autoleben lang gratis an allen Tesla-Tankstellen aufgeladen werden! Das ist wie wenn BMW oder Mercedes einem alles Benzin für das ganze Autoleben lang schenken würde! Nur schon das ist ja eigentlich eine Sensation. Tesla garantiert, dass das kostenlose Nachtanken für die aktuellen Autos, denen das versprochen wurde, nie kostenpflichtig gemacht wird. Eine neue Tesla-Tankstelle steht zum Beispiel in Dietlikon bei Jumbo und IKEA. Das Aufladen an einem sogenannten Tesla Supercharger dauert bloss 40 Minuten für 80% Ladung - kaum genug Zeit um durch das ganze IKEA zu schlendern. Die letzten 20% Batterieladung dauern etwas länger, so dass eine 100% Ladung 75 Minuten dauert.

Tesla Model 3 ab 2017 - preisgünstig für den Volumenmarkt

Tesla hat zudem angekündigt, dass das weitere, für den Konzern enorm wichtige Fahrzeug, der Tesla Model 3, bereits 2017 erscheinen wird. Präsentiert werden soll es das erste Mal im März 2016. Das Model 3 wird ein Elektroauto für den Volumenmarkt. Es wird 4 - 5 Personen Platz bieten, etwas kleiner sein und nicht so luxuriös und nicht so enorm motorisiert sein wie die Modelle S und X. Dafür soll der Preis niedrig sein für ein Elektroauto, im Internet wird über einen Preis um 35'000 Dollar (zur Zeit ca. 34'000 Franken) spekuliert.

Elon Musk kündigte an, er werde mit dem Model 3 die Preise für Elektroautos senken, damit sich jeder ein Elektroauto leisten könne und die Elektromobilität sich dadurch viel schneller verbreiten werde, als das bis jetzt angenommen wird - ganz entsprechend seiner Ungeduld neue Technologien rascher zu verbreiten.

Quellen: Pressetext.com / Teslamotors.com / Swissquote awp (Börsen-Abschnitt)
Bilder: © Tesla

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.
Zitatefee
"Eine Erfindung, die noch fehlt: Explosionen rückgängig zu machen."
Dr. Elias Canetti