Wer hätte das gedacht: Zürich ist das günstigste Reiseziel in der Schweiz

streetparade2012-cc-happytimes-103

Zürich von der Sonnenberg-Terasse aus © HappyTimes

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Von hotels.com : Wohin reisen Schweizer Touristen am liebsten? Und was sind momentan die beliebtesten Schweizer Destinationen bei ausländischen Gästen? Der neue Hotel Price Index™ (HPI®) von Hotels.com gibt Auskunft über aktuelle Reisegewohnheiten und Preisveränderungen. Die internationale Referenzstudie signalisiert ausserdem gegenläufige Preisentwicklungen: während Schweizer Hotelpreise im ersten Halbjahr um 7 % sanken, stiegen sie weltweit um rund 4%.

Die zwanzig beliebtesten Reiseziele der Schweizer in 2012

Schweizer Reisende hatten es im ersten Halbjahr besonders auf Metropolen abgesehen. New York, London und Paris waren die populärsten Reiseziele, gefolgt von Las Vegas, Miami, Berlin und San Francisco. Interessanter Trend: Distanzen spielen keine Rolle mehr im Zeitalter der Vielflieger. Tägliche Direktflüge in die USA können erklären, warum sieben der 20 beliebtesten Reiseziele von Schweizer in den USA liegen. Bangkok (Rang 14) war die einzige asiatische Destination, die es in die Top 20 geschafft hat. Südamerika, Australien und Afrika sind nicht vertreten.

Die restlichen zwölf Zielorte der Top 20 Liste liegen in Europa. Vor allem deutschsprachige Reiseziele sind überaus beliebt. Berlin landete auf Rang sechs, München auf Rang zehn, gefolgt von Wien auf Rang zwölf und Hamburg an Stelle 15. Die klassischen Wochenend-Destinationen Barcelona (8), Amsterdam (11), Rom (16) Stockholm (17) und Kopenhagen (18) stehen ebenfalls hoch im Kurs.

Die zehn beliebtesten Reiseziele in der Schweiz

In Tourismuskreisen wurde im ersten Halbjahr zwar das Ausbleiben vieler ausländischer Besucher beklagt. Rückläufige Auslastungen sorgten im Inland für sinkende Preise – zur Freude auswärtiger Touristen, jedoch zur Sorge der ansässigen Hoteliers. Doch es gab auch positive Entwicklungen für letztere. So waren es vor allem asiatische Reisegruppen, die Zermatt zu einem Sprung von Rang zehn auf Rang sechs in der Liste der Top-Reiseziele in der Schweiz verhalfen. Offenbar änderten auch die hohen Preise nichts daran. Immerhin ist Zermatt mit rund 248 Fr. für eine Übernachtung die teuerste Schweizer Destination im Hotel Price Index™.

Zürich und Genf verteidigen unangefochten die Plätze eins und zwei der beliebtesten Reiseziele in der Schweiz, gefolgt von Luzern, Basel und Lausanne. Die Ränge sieben bis zehn gingen an Bern, Interlaken, Montreux und Lugano. Preislich rangiert die Schweiz mit einem Durchschnittspreis von 185 Fr. pro Übernachtung auf Platz neun in der weltweiten Gesamttabelle. Innerhalb Europas ist sie momentan das drittteuerste Reiseland.

Weitere Informationen unter: www.hotels.com 

 

Quelle: www.hotels.com 
Bild: © HappyTimes 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck