„Flaschenpost“ von PlanetSolar, der Weltumsegegelung mit dem grössten Solarboot der Erde

HappyTimes erreichte wieder einmal eine „Flaschenpost“ von PlanetSolar, der Weltumsegelung mit dem grössten Solarboot der Erde. Unser wagemutiger Freund Raphaël Domjan sendet uns wieder ein paar Zeilen von seiner aufregenden Expedition:

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

„Liebe Freunde von PlanetSolar,

Der Oktober 2011 war ein besonders ausgelasteter Monat für PlanetSolar! Wir haben den Pazifischen Ozean mit einer gewissen Nostalgie verlassen und haben unsere ersten Meilen im dritten und letzten Ozean unserer Weltreise zurückgelegt: Dem Indischen Ozean. Wir werden diesen erst nächsten Frühling verlassen, wenn wir den Suezkanal durchquert haben und wieder auf das Mittelmeer treffen.

Die MS Tûranor PlanetSolar ist nach genau einem Jahr auf dem Meer und mehr als 40’000 km intensiver Schifffahrt in Singapur angekommen. Ein kompletter Wartungsservice war notwendig! Während fast 2 Wochen war das grösste Solarboot der Welt im Trockendock DryDocks World in Singapur. Wir liessen die gesamte Struktur, die Batterien und die Sicherheitsausrüstung kontrollieren, die Schiffspropeller reparieren und das Navigationssystem überprüfen. PlanetSolar ist jetzt bereit, die Reise bis nach Monaco fortzusetzen. Wir möchten uns hier bei all unseren Partnern bedanken, die bei dieser Wartung dabei waren: Gaia, Knierim-yatchbau, Drivetek, Lomo Ocean, und Imtech. Ein Dankeschön auch an Pascal, Jens, Christian und das PlanetSolar-Team an Land.

Mit Unterstützung der Schweizer Botschaft und « swissnex Singapore » sowie unseren lokalen Partnern konnten wir PlanetSolar und das « SolarVillage » der Öffentlichkeit und den Medien in Singapur vorstellen. Die MS Tûranor PlanetSolar war während fast einer Woche im Hafen von VivoCity angelegt, eines der grössten Einkaufszentren Singapurs. Tausende von Menschen konnten vorbeikommen, um das Abenteuer mit uns zu teilen und die Crew kennenzulernen. Wir wurden auch eingeladen, mehrere Vorträge an technischen Universitäten zu halten, und konnten so die Studenten sensibilisieren.

Nach einem Zwischenstopp von fast einem Monat haben wir unsere Reise in Richtung Monaco wieder aufgenommen. Die Überquerung der Strasse von Malakka war eine weitere Premiere für die Solarenergie und verlief unter guten Bedingungen: Ein tragender Wind und sonnige Tage kamen uns zugute. Für die erste kurze Etappenfahrt bis nach Thailand hatten wir noch unsere Kommunikationsverantwortliche Rachel, unseren Kameramann Olivier, und unser neues Crew-Mitglied Oliver, Fotograf und Logistikverantwortlicher, an Bord der PlanetSolar.

PlanetSolar

Trotz der schweren Überschwemmungen, die in diesem Moment in Thailand herrschen, war unser kurzer Zwischenstopp in Phuket ein voller Erfolg. Mehrere Persönlichkeiten wie zum Beispiel die Schweizer Botschafterin kamen, um das Boot zu bewundern. Wir genossen auch die herrliche Landschaft in dieser fantastischen Region.

PlanetSolar

Wir fahren jetzt wieder der Sonne nach gegen Westen in Richtung von Sri Lanka. Diese Etappenfahrt auf hoher See über den Golf von Bengalen wird ziemlich schwierig sein. Das wird unsere letzte lange Überfahrt bis zum Ende unserer Weltreise sein. Wir werden dann zur westlichen Küste Indiens fahren und Bombay erreichen. Danach werden wir der Küste von Pakistan und Iran entlangfahren und zum Arabischen Meer und zum Persischen Golf um Weihnachten gelangen.

PlanetSolar Route

Verfolgen Sie unser Abenteuer in unserem Film zum Monat Oktober, von Singapur nach Phuket.

Viel Spass und bis bald mit neuen Abenteuern von unserer Weltumrundung mit der PlanetSolar.
Raphaël Domjan, Gründer und Expeditionleiter
Immo Stroeher, Mitgründer

PS: Vergessen Sie nicht, PlanetSolar Produkte zu kaufen und zeigen Sie Ihre Verbundenheit mit der Expedition! Besuchen Sie unseren E-Shop hier.“

Quelle und Bilder: PlanetSolar

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck