Kunden entwickeln ein neues Essbewusstsein: Gesünder und besser essen zu Hause und in Restaurants!

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Rüschlikon (ots) – Ein neues Essbewusstsein greift um sich. Nach Lebensmittelskandalen der Food-Industrie und von Grossverteilern: Jetzt ermächtigen sich die Kunden selbst und sind heute kompetenter und wählerischer denn je. Die Zeit, in der im Restaurant anstandslos eine Tütensuppe gegessen oder im Supermarkt ein chinesisches Hühnchen aus Käfighaltung gekauft wird, scheinen langsam vorbei zu sein. Man ist was man isst.

Diese Erkenntnisse sind das Resultat eines neuen «European Food Trends Report» mit dem Titel «Konsumentenfrühling», den das Gottlieb Duttweiler Institute GDI heute veröffentlicht. Studienautorin Mirjam Hauser: «Der Konsumentenfrühling ist eine kleine Revolution. Die Konsumenten emanzipieren sich von den Anbietern der Foodindustrie. Sie wissen selber, welche Nahrungsmittel sie wo kaufen und essen wollen. Wer viel über Herkunft und Zubereitungsarten weiss, gewinnt an gesellschaftlichem Ansehen.» Die GDI-Studie zeigt, wie sich dieses neue Essbewusstsein in vier Lebensbereichen manifestiert:

Zuhause werden alle langsam zu Gourmets

Wissen, was gut ist, die früheren Fähigkeiten eines Gourmets oder Weinkenners, bedeuten heute aber mehr: Die neue Gourmetkompetenz entledigt sich des Elitären: Dank immer besseren und besserzugänglichen Informationen über Nahrungsmittel kann jede/r Kenner/in werden.

Business: Personalrestaurants sollen die Firmenleitbilder widerspiegeln

Personalrestaurants werden zu Prestigeprojekten: Wo früher kurz und schmerzlos Schnitzel und Kartoffelsalat verzehrt wurden, stehen heute gastronomisch konkurrenzfähige Restaurants, die die Firmenkultur widerspiegeln und als soziale Hubs dienen sollen.

Unterwegs: Mobile Verpflegung wird endlich gut

Die mobile Verpflegung wird endlich gut: Flughäfen und Bahnhöfe trumpfen mit neuen Angeboten auf, die die Bedürfnisse der Reisenden und Pendelnden befriedigen: Frische, Bio, Saisonalität und Regionalität.

Auswärts: Herkunft und Zubereitung sind immer wichtiger

Das neue Essbewusstsein ist eine Herausforderung für die
Gastronomie: Gäste wollen mehr als ein nettes Retro-Ambiente. Sie mögen Gastgeber, die sich mit der Herkunft des Essens auseinandersetzen und Traditionelles modern und experimentierfreudig zuzubereiten wissen.

 

Originaltext: Gottlieb Duttweiler Institute GDI
Bild: cc_Hannes-Eichinger_Fotolia_com

Werbung
HappyShirt T-Shirts kaufen Schweiz mit schönen Sprüchen