„Besonders Promis sind überfordert von Social Media“ Online-Butler schreibt Facebook- und Twitter-Meldungen für VIPs


Social Media: Der Promi von heute lässt twittern

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Das ist eine witzige Geschäftsidee: piabo.net bietet einen Service an, der Prominenten, und solchen, die es werden möchten, anbietet, Facebook- und Twitter-Einträge für sie zu schreiben. „Wer im richtigen Leben zu beschäftigt ist, um sich auch noch um sein Online-Leben zu kümmern, für den ist der Social Media Butler genau das Richtige!“ schreibt piabo.net. Oft sei es Promis im stressigen Tagesablauf nicht möglich, sich selbst digital wirkungsvoll in Szene zu setzen, obwohl dies fürs Image wichtig wäre, schriebt piabo.net, und genau hier legt ihr Butler fürs virtuelle Leben Hand an und hilft.

So funktioniert der Media Buttler:

Der Einsatz des Social Media Butlers teilt sich in zwei Phasen: In der Konzeptionsphase wird für jede Persönlichkeit ein persönliches Auftrittsprofil erstellt und die Tonalität sowie die zu bespielenden Kanäle besprochen. Auch Themenschwerpunkte und Imagedetails werden in der ersten Phase ausgearbeitet und abgesprochen. Die einen wollen unter keinen Umständen beim Essen fotografiert werden, andere möchten auf Foursquare nicht im besuchten Klamottenladen einchecken: Kein Problem für den Social Media Butler – diese Details werden im Voraus geklärt.

Danach tritt der Butler zusammen mit seinem Auftraggeber in Aktion: Das digitale Ego weicht seinem Klienten im gebuchten Zeitraum nicht von der Seite und kümmert sich um Facebook, Twitter, Instagram, Foursquare, Vine, Youtube und Co. Ideal ist dies für stressige Medien-Veranstaltungen, auf denen man von Interview zu Interview eilen muss oder für einen Städtetrip mit Business-Terminen, den man online ideal mitverfolgen können sollte.

Der Butler kann auch englisch – aber erst nach Trinkgeld

Die Kanäle werden üblicherweise auf Deutsch oder Englisch bespielt – wahlweise auch beides. Weitere Sprachen können auf Anfrage dazugebucht werden. Der Service steht weltweit und somit ortsunabhängig zur Verfügung.

„Nachdem wir immer wieder viele Anfragen von Persönlichkeiten aus Kultur und Wirtschaft bekamen, Tagesabläufe, Auftritte und Veranstaltungen zu begleiten, haben wir uns entschlossen, aus diesem Service ein Produkt zu machen“, so Tilo Bonow, Gründer und Geschäftsführer der Agentur piâbo aus Berlin.

„Besonders Promis sind überfordert von Social Media“

„Besonders prominente Persönlichkeiten sind überfordert von der enormen Aufmerksamkeit, die Social Media erfordert“, so Tilo Bonow weiter. Gerade auf Terminen und auf Reisen sei es schwierig, regelmäßige Updates in sämtlichen Netzwerken zu erstellen und auf Fans zu reagieren. „Wir entlasten die Persönlichkeiten, die sich auf ihr reales Leben konzentrieren müssen, ihre Fans aber nicht vernachlässigen wollen. Unsere Redakteure weichen nicht von der Seite, damit eine soziale Berichterstattung lückenlos erfolgen kann“, so Bonow.

Den Facebook- und Twitter-Butler gibts hier: www.piabo.net

Originaltext: piabo.net
Bild: © piabo.net
 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck