Zwei verschollene Manuskripte von Mozart und Wagner entdeckt – Versteigerung ab 160’000 Euro! Bieten Sie mit!

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

Zwei verschollen geglaubte Musikmanuskripte von Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Wagner werden im April vom Autographen-Spezialisten J. A. Stargardt in Berlin versteigert. Das wohl 1785 entstandene Mozart-Manuskript gibt die letzten Takte der berühmten Arie „Se vuol ballare“ aus dem ersten Akt seiner Oper „Figaros Hochzeit“ wieder. Das Blatt wurde zuletzt im Oktober 1929 in einer Auktion in Berlin versteigert, sein Verbleib seither war ungeklärt. Jetzt wird es mit einem Schätzpreis von 160.000 Euro angeboten.

Ähnlich verhält es sich mit einer Notenhandschrift von Richard Wagner, die zuletzt 1932 in einer Kölner Auktion verkauft wurde. Es handelt sich um den Entwurf der bekannten „Tannhäuser“-Ouvertüre, die 1845 uraufgeführt wurde. In weiten Teilen entspricht das Manuskript der endgültigen Fassung, es finden sich jedoch auch zahlreiche Abweichungen. Der Schätzpreis beträgt 80.000 Euro.

Versteigerung des Entwurfs von Mozarts „Figaro“ am 16. und 17. April 2013 in Berlin

Die Auktion mit über 1100 Autographen wird am 16. und 17. April im Hotel Kempinski am Kurfürstendamm in Berlin stattfinden.

Der Auktionskatalog liegt bereits vor, er steht auch zum Download zur Verfügung: www.stargardt.de

 

Quelle: OTS
Bild: © Stargardt.de

 

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon