Sonderausstellung in Basel: Wunderwerk Wirbelsäule – Aber was tun wenn’s zwickt und zwackt?

training-physiotherapie_cc_Kzenon_Fotolia_com-30820236_XS

„Wie Atlas schwer gebückt, trage ich das Gewicht der Welt auf meinen Schultern“ Das beste Mittel gegen Rückenschmerzen ist Training –
und das Leben leichter zu nehmen

Werbung

Kein anderer Körperteil hat im Lauf der Menschwerdung einen dramatischeren Wandel durchgemacht als unsere Wirbelsäule. Bis heute werden wir durch dieses Organ an den entscheidenden Umbau unseres Körpers erinnert, welcher uns den aufrechten Gang und damit den Gebrauch der Hände ermöglicht. Wenn die Wirbelsäule problemlos funktioniert, beachten wir sie kaum, zwickt sie aber oder haben Hexen es mit einem gezielten Schuss auf den Rücken abgesehen, kann es schmerzhaft werden.

Die Sonderausstellung «Wirbelsäule: Wunderwerk der Fehlkonstruktion?» im Anatomischen Museum Basel spannt einen weiten Bogen um das Thema Wirbelsäule. Den Besucher werden vielfältige Informationen über die Anatomie, Physiologie und Erkrankungen der Wirbelsäule durch Präparate, Informationstafeln und praktische Übungen zum Selbererfahren vermittelt.

Fachleute aus den verschiedensten Gebieten, vom Medizinhistoriker bis zum Wirbelsäulenchirurgen, stellen ihr Wissen einfach und verständlich vor. Die Ausstellung eignet sich für Betroffene wie auch für Interessierte, welche sich über dieses faszinierende Organ informieren wollen.

 

Sonderausstellung «Wirbelsäule: Wunderwerk der Fehlkonstruktion?»
Anatomisches Museum Basel
Pestalozzistrasse 20
4056 Basel

Vom 7. Februar 2013 bis Februar 2014

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 14–17 Uhr, Sonntag 10–16 Uhr.
Öffentliche Führungen: Sonntag 11.00 Uhr, Teilnehmerzahl begrenzt, Voranmeldung möglich.

 

Quelle: Uni Basel
Bild:  

Werbung