Zürcher Tierschutz kämpft mit Styleguide gegen Pelz

Zürich (pts008/17.10.2011/10:45) – Mit dem neuen Online-Styleguide „Check your style“ will der Zürcher Tierschutz junge Leute für pelzfreie Mode erwärmen. Man ist auch ohne Tierpelz gut angezogen, so die Botschaft. Modeexperte Yannick Aellen wählt die besten Zürcher Outfits und gibt Styling-Tipps.

Werbung

Der Zürcher Tierschutz hat den Fashion-Experten Yannick Aellen zur Mitgestaltung des Online-Styleguides eingeladen. Aellen, u.a. Casting Director für Heidi Klum und Modeschau-Produzent in Europas Metropolen, wählt mit einem Team von Fashion Scouts das Beste aus, was Zürich in Sachen Style zu bieten hat: http://www.pelzinfo.ch/mode-lifestyle.html

Spieglein, Spieglein
Der Werbeclip für „Check your style“ (Foto links) läuft im Zürcher HB, in Sihlcity, Letzipark und Coop-Pronto (ZH) bis Mitte Dezember. http://www.pelzinfo.ch

Auch ohne Pelz gut aussehen
Zusammen mit Aellen suchen bekannte Mode-Blogger wie Jungstar Pascal Grob oder Lisa Mettier in Zürichs Strassen nach jungen Leuten mit gutem Stil (Foto rechts). Mit der Kamera fangen sie eigenständige Looks ein und kommentieren sie. „Ein zeitgemässer Weg für Fashion-Botschaften“, findet Experte Aellen. „Wir zeigen, dass man nicht alle Trends mitmachen muss. Jeder ist mit Fantasie und einfachen Mitteln gut gekleidet.“ Diese Styling-Tipps aus erster Hand gibt es nun bis Mitte Dezember. Sie sollen Inspiration für persönlichen Stil sein. Wöchentliche Updates gibt’s laufend hier: http://www.pelzinfo.ch/mode-lifestyle/check-your-style.html

Modedesigner setzen weiterhin auf Pelz
Hintergrund des neuen Online-Styleguides „Check your style“ ist die Anti-Pelz-Kampagne des Zürcher Tierschutzes. Er setzt sich immer wieder kreativ und unkonventionell dafür ein, auf Tierpelz zu verzichten. Viele denken, Pelz sei nur ein Thema der Haute Volée. Das stimmt aber nicht: Modedesigner setzen mit ihren Trends diese Saison mehr denn je auf Pelz.

Wenn schon, dann wenigstens Kunstpelz
Auf den Laufstegen der Modemetropolen war viel gefärbter Echtpelz zu sehen. Aber es geht auch anders: Fake Fur, künstlicher Pelz, liegt ebenso im Trend. Wenn’s denn schon sein muss… Umso wichtiger ist es, dass Konsumenten echten Pelz vom Imitat unterscheiden können. Wie das geht und vieles mehr liest man hier: http://www.pelzinfo.ch/mode-lifestyle/shopping-tipps.html

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck