Im Zentrum der Modewelt – Hongkonger Nachwuchsdesignerin arbeitet mit Vivienne Westwood

{youtube}0_Upo_PCuuE{/youtube}

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Die Gewinnerkollektion von Anki Cheung aus Hongkong entstand aus einer traurigen, melancholischen Stimmung verbunden mit schlechtem Wetter heraus. Die Traurigkeit wandelte sich in Freude, denn ihre Entwürfe aus fließender Seide und Chiffon in Schwarz-, Beige- und Grautönen machten sie zum „Overall Winner“ des Hong Kong Young Fashion Designers’ Contest 2010. Mit der Auszeichnung verbunden…

 … war ein zweimonatiger Aufenthalt im Londoner Modeatelier von Vivienne Westwood, den Anki Cheung im November 2010 beendete.

Mit dem Designwettbewerb, der jeweils im Rahmen der Hong Kong Fashion Week im Januar vergeben wird, fördert das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) junge Kreative, die am Anfang ihrer Berufskarriere stehen. Auch Anki Cheung hatte die Chance, auf der Modemesse in der Kategorie Party- und Abendgarderobe ihre Entwürfe einem großen Publikum zu präsentieren. Mit der „Dark Rain“ Kollektion warf sie einen Blick auf die dunkleren Seiten der Natur. Die Kreationen haben Ecken und Kanten, die von Ketten und Metallplättchen betont werden. Um einen Noppeneffekt zu erzielen und Regentropfen darzustellen, bediente sich die Hongkongerin der Batik- und Knüpftechnik. Jedes Outfit erhielt seine Komplettierung durch einen Hut oder Kopfschmuck, um die Illusion von Regen perfekt zu machen. Ebenfalls in 2010 gewann Anki Cheung den „40 Under 40“ Preis für Nachwuchsdesigner. Hier wurde erneut ihr konzeptioneller Ansatz gelobt und ihr großes Talent im Umgang mit Farben, unterschiedlichen Materialien und Accessoires bescheinigt. Bereits 2009 und 2008, dem Jahr ihrer ersten öffentlichen Show in Japan, konnte sie Auszeichnungen für ihre Arbeit bei zwei Wettbewerben entgegennehmen.

Anki Cheung arbeitete zwei Monate mit Vivienne Westwood für deren Fashion Shows in London und Paris. Mit 19 weiteren Nachwuchsdesignern und Modestudenten unterstütze sie die Grand Dame der Modewelt bei den Vorbereitungen. Es war nicht ihre erste Reise nach Europa, aber die Unvergesslichste. „Ich bin sehr glücklich, dass ich mit Vivienne Westwood arbeiten konnte“, erzählte Anki Cheung nach ihrer Rückkehr. „Ich habe Vivienne Westwood und Andreas Kronthaler täglich gesehen und bekam einen sehr guten Einblick, wie beide ihre Schauen vorbereiten und organisieren. Sie arbeiten sehr hart und ich denke, dies ist mit ein Grund für ihre erfolgreiche Marke.“ Unter den jungen Leuten war Anki die einzige Teilnehmerin aus Asien, eine gute Gelegenheit, sich über die unterschiedlichen Kulturen auszutauschen.

Bereits seit Mitte 2009 designt Anki Cheung für KOYO Jeans. Die neue KOYO Jeans Kollektion kombiniert glamourösen Rock mit Romantik, was genau ihrem Stil entspricht. Design bedeutet für die Nachwuchsdesignerin eine Art, ihre Persönlichkeit und ihre Überzeugungen auszudrücken. Sie beschreibt ihre Linie als jung, raffiniert und optimistisch, verbunden mit einem dunklen Element. Coco Chanel ist ihr Vorbild, aber auch Reisen und die Gegenwart inspirieren sie. „Was ich heute erlebe, spiegelt sich morgen in meinen Entwürfen wider“, erzählt Anki Cheung. Globale Trends beeinflussen sie kaum.

Der Wunsch, Modedesignerin zu werden, entstand schon während ihrer Kindheit. Inzwischen hat sie bereits vieles erreicht, so dass ihr Wunsch, eine eigene Damenlinie und Accessoires zu kreieren, in erreichbare Nähe gerückt ist.

www.hktdc.com

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck