Modetrends im Herbst 2010: Warm anziehen ist wieder angesagt

Noch erfreuen wir uns an ein paar letzten sonnigen und warmen Tagen, doch schon bald wird es unwiderruflich kalt und dann immer kälter werden. Für den Fall, dass dieser Winter ähnlich kalt wie der des letzten Jahres werden sollte, wird warme Kleidung zum absoluten „Must“. Dabei müssen die aktuellen Trends für die kommende Wintersaison aber nicht zu kurz kommen.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Farbig frisch

Die Mode traut sich wieder etwas in diesem Winter. Nach einer eindeutigen Grau-Dominanz im letzten Winter, ist das neue Schwarz zwar nicht ganz verschwunden, wird aber in diesem Jahr mit reichlich Farbe kombiniert. Die dominierenden Farben sind dabei kräftige Rottöne und ein leuchtendes Chrystal-Blue, das übrigens nach der Denver Darstellerin Chrystal Carrington benannt wurde, die auf dem Bildschirm fast ausnahmslos diesen Farbton zur aschblonden Mähne trug. Auch funkelnde Accessoires, Pailletten und Glitter kriegen ihren Platz, für den Privatgebrauch taugt der Discolook wohl am ehesten für Weihnachtsfeier oder Festtage. Thema für’s Revival sind, sowohl bei den Farben als auch bei den Schnitten, die Trends der 80er und 90er Jahre.

Schnitte aus der Vergangenheit

Schmale Silhouetten mit breiten Schultern werden durch Schulterpolster und abgesteppte Ärmel oder durch meterlange dicke Schals kreiert, die sowohl drinnen als auch draußen getragen werden. Untenrum sind schmale Hosen oder Leggins mit Stiefeln oder Slippern im Trend. Daran anschließend gestaltet sich der rockige Trend mit viel Schwarz und Nietenapplikationen, der sich nicht nur in der Freizeitmode sondern auch in Business- und Abendmode wiederfindet. Ethno-Thema in diesem Jahr ist der russische Zarenhof: Paisley, Stickereien und bunte Folklore spiegelt diese Inspiration der Modeschaffenden wider.

Funktion kommt zum Tragen

Aus dem bitterkalten Winter im letzten Jahr, hat man eines auf jeden Fall gelernt: Warm anziehen ist keine Ansichtssache. So freut man sich über den Anblick lang geschnittener Teile in den Läden, mollige Jacken und Parkas sowie haufenweise Strick, das Material wird in erster Linie von edlem, wärmendem Kaschmir dominiert. Schals, Mützen und Handschuhe gehören dazu und die Schuhindustrie bietet wieder warme Stiefel und Boots, ruhig auch in der etwas robusteren Variante. Jeans sind und bleiben führend in der Freizeitmode, auch Jacken und Oberteile aus dem bewährten blauen Denim setzen sich auch diesen Winter wieder durch. Berechtigt, denn als wahre Kombinationswunder passen sie perfekt zum farbenfrohen Look des Winters und nichts passt besser zu einer knallbunt geringelten Wollstrumpfhose als ein schicker Jeansmini. Jede Menge Anregungen zu den Looks der Saison finden Interessierte im Jelmoli Online-Shop, dort halten auch die Kandidatinnen der Miss Schweiz tolle Vorschläge für aktuelle Outfits parat. Die besten Teile aus der Kollektion für den kommenden Winter gibt’s dann direkt „zum Mitnehmen“.

 

Quelle Bild: www.jelmoli-shop.ch

 

 

 

Werbung