Töchter machen Chefs zu besseren Vorgesetzten

CEOs die Töchter grossgezogen haben behandeln ihre Angestellten besser, da sie mehr soziale Verantwortung zeigen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von ForscherInnen der University of Miami in Kooperation mit der China Europe International Business School. So bieten männliche Führungskräfte mit weiblichem Nachwuchs eher Möglichkeiten zur Kinderbetreuung an, gewähren flexible Arbeitszeiten und haben eine vielfältigere Belegschaft.

Töchter machen Väter mild

"Sobald in einer Männerrunde eine Frau dazu kommt, ändern sich die Gespräche und die Art, miteinander umzugehen. Zudem bedeutet sich auf ein anderes Geschlecht einstellen, eigene Sichtweisen mindestens auf den Prüfstand zu stellen", erklärt Unternehmenspsychologe Reyk-Peter Klett im Gespräch mit dem Portal pressetext.

Jeder, der aktiv eine Tochter als Eltern durch die Pubertät begleiten durfte, hat laut Klett ordentlich dazugelernt. "Töchter machen Väter mild im Urteil und in den Mitteln. Er lernt, dass er bei ihr mit Macht, Durchsetzung und Druck nicht weit kommt, da sie sich verweigern, ausbrechen oder Symptome entwickeln wird", schildert Klett.

Effekt stark bei Erstgeborenen

Um den Einfluss des Geschlechts haben die beiden Finanzprofessoren Henrik Cronqvist von der University of Miami und Frank Yu von der China Europe International Business School die Entscheidungen von fast 400 CEOs analysiert. "Die Forschung hat gezeigt, dass das Märchen im Film 'Despicable Me' vom Bösewicht, der von 'super bad' zum 'super dad' wird, einen wahren Kern beinhaltet", erläutern die Wissenschaftler.

Das Phänomen ist besonders ausgeprägt, wenn es sich bei der Tochter um das erstgeborene Kind handelt. So ist der Effekt am stärksten bei der sozialen Verantwortung erkennbar. Eingeschlossen sind Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeiten, Entlassungspolitik sowie die Gewinnbeteiligung der Angestellten. Positiver Einfluss konnte auch bei der Behandlung von Frauen, Minderheiten und körperlich behinderten Menschen nachgewiesen werden.

Quelle: pressetext.redaktion

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!