Monatstipp Februar: Wie die nervtötende Alltagsroutine wieder lebendig wird

matrix-live_cc_matrix-live_ch_001

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Von Matrix-LiveWährend unserer Reise durch Südindien ist mir aufgefallen wie angenehm es ist, wenn man nicht weiss was auf einen zukommt. Das Entdecken neuer Länder, Landschaften, Gebäude und Situationen bringt eine Qualität mit sich, die ich am ehesten mit „lebendig“ umschrieben würde. Dieser Artikel handelt davon, wie man diese Lebendigkeit in den Alltag bringt.

In den Ferien kann ich für einige Zeit aus dem persönlichen Alltagstrott aussteigen und Neues entdecken. Ich lasse mich auf unbekanntes ein und erlebe dadurch jeden Augenblick viel intensiver. Dies ist ein Grund, wieso man überhaupt Ferien macht.

Die tägliche, triste Routine

Wenn ich jeden Tag in der selben Wohnung, im selben Bett aufwache und mir die Zähne im selben Bad putze, mich in der selben Küche den selben Kaffee mache, um dann mit dem selben Auto zur selben Arbeit zu fahren; dann stellt sich unweigerlich eine triste Routine ein. Die Routine hält mich davon ab, im Moment zu leben, weil ich nicht mehr richtig hinschaue. Sie lässt die Sinne abstumpfen, ich sehe den Alltag durch einen grauen Schleier hindurch. Der Schleier besteht aus dem Konzept: „Das kenn ich schon“. Dieses Konzept lässt mich nicht mehr genau hinsehen und das verschleiert meine Sinne.

Das war nicht immer so. Als ich meine Gitarre neu hatte und das erste Mal darauf spielte, war es ein ganz besonderes Erlebnis. Egal was es ist: wenn es neu ist oder ich es zum ersten Mal sehe, übt es mehr Faszination auf mich aus als wenn ich es schon 100 Mal erlebt habe.

Ich bin sicher, das geht nicht nur mir so. Aber wieso fühlt man sich in solchen Momenten lebendiger?

Man fühlt sich so lebendig, weil die Sinne hoch aktiv sind. Ich bin ganz im „Jetzt“. Ein neuartiger Moment lässt einem das „Jetzt“ viel bewusster erleben. Ich widme mich für kurze Zeit nur dieser einen Sache. Das macht lebendig!

Mehr Lebendigkeit durch Handlungsvarianten

Nun ist es den Meisten von uns nicht möglich, jede zweite Woche in ferne Länder zu reisen oder sich täglich eine neue Gitarre zu kaufen. Zum Glück gibt es noch eine andere Möglichkeit, immer wieder in den jetzigen Moment einzutauchen. Die Zauberformel dazu ist einfach, kreativ und macht Spass.

Sie heisst: Mach es anders!

Wenn man seine Routinen durchbricht und durch neue Handlungsvarianten ersetzt, wird das Leben wieder spannend.

So werden meine Sinne gefordert: Dadurch erlebe ich alles wie zum ersten Mal. Ich bin präsent und schenke dem Moment die so wichtige Aufmerksamkeit.

Folgende Aufstellung bieten einfache Handlungsvarianten an, die man täglich ausführen kann:

  • Putze die Zähne heute abend mit der anderen Hand
  • Gehe rückwärts in die Haustüre deiner Wohnung, wenn du nach Hause kommst
  • gehe einmal ums Auto herum, bevor du einsteigst
  • Statt Menschen mit deinem Wissen zu segnen schweige und höre zu
  • Grüsse die Menschen am Arbeitsplatz auf kreative Weise
  • Vielleicht setzt du dich in der Kantine einmal an einen anderen Platz
  • oder du isst an einem ganz anderen Ort
  • statt in die Migros gehst du im Coop einkaufen
  • oder geht gleich zum Chinesischen Laden in der Nähe und kochst mit dem was du da findest

Ein Fall für die Widerstände

Natürlich ist das eine Einladung für unsere unbewussten Widerstände. Man fragt sich, was die Anderen wohl denken oder findet es einfach nur anstrengend. Je mehr Widerstände auftauchen, desto ist man bereits in der grauen Alltagsroutine gefangen. Das Paradoxe ist, dass es genau diese Wiederstande sind, welche einen davon abhalten im Jetzt zu leben.

Daher lautet meine Empfehlung: Tue es trotz deiner Widerstände!

Sobald du damit angefangen hast, wirst du merken, dass der Gewinn an Lebensqualität zunimmt. Denn bewusst zu Leben bedeutet, nicht in Alltagsroutinen gefangen zu sein. Es macht das Leben lebendig und farbenfroh und löst ganz nebenbei noch so einige festgefahrene Blockaden.

Deshalb raus aus dem Trott und Rein ins Leben! Du wirst sehen, das Leben wird dadurch intensiver. Ein ganz normaler Arbeitsmorgen wird so zum Abenteuer.

Ich wünsche dir viel Spass beim ausprobieren!

Herzlichst, Anjali

Tipp: Wer mehr will, kann sich die täglichen Routinen aufschreiben und bewusst umgestalten. So entdeckt man nebenbei auch Varianten, die einfacher oder angenehmer sind, alles das was man bisher getan hat.

Mehr zu den Matrix-Techniken unter: www.matrix-live.ch 

 

Veranstaltungskalender von Matrix Live:

4. Veranstaltungskalender

Die neuen Daten für die Matrix Live Seminare in Bern, Zürich, Luzern & St. Gallen 2013 sind online.

Auch wir machen etwas anders. Vom 28. Februar- 03. März sind wir an der Messe „Lebenskraft 2013“ in Zürich. Wer bei uns am Stand vorbei schaut, kann sich kurz zu einer Thematik matrixen lassen.

Gratis-Erlebnisabende: Ein Live-Event ist durch nichts zu ersetzen!

  •  Luzern: 12. Februar, AkuLu, 18:3o Uhr
  •  Bern: 19. Februar 2013, Die Quelle, 18:3o Uhr
  •  St. Gallen: 20. Februar, AkuLu, 18:3o Uhr
  •  Zürich: 12. März, Volkshaus, 18:3o Uhr
  •  Einsiedeln: 27. März 2013, Energie-World, 18:3o Uhr

….weitere Erlebnisabende auf www.matrix-live.ch

Matrix Live – Einstiegsseminare

  •  Luzern, 23./24. Februar: Zeit für Veränderung
  •  Bern, 08./09. März: Zeit für Veränderung
  •  Zürich, 13./14. April: Zeit für Veränderung
  •  St. Gallen, 27./28. April: Zeit für Veränderung

Matrix Live – Themenseminare

  •  Zürich, 09./10. Februar: Freude am Leben (2 freie Plätze)
  •  Bern, 23./24. März: Endlich mich selbst sein
  •  Bern, 20./21. April: Freude am Leben
  •  Bern, 09./10. Mai: Im Herzen verbunden
  •  Zürich, 01./02. Juni: Freude am Leben

Erfolg, Geld & Spiritualität

  •  Zürich, 03. April 2013

Mediationen mit Anjali

Weitere Details und Anmeldung unter: www.matrix-live.ch

  

Quelle: Matrix-Live, Anjali & Karem Albash – Vielen Dank Anjali & Karem für die tollen monatlichen Artikel und Tipps!

Bild: © matrix-live.ch

 

Werbung