„Wiedergeburt: Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ von Life Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01


Fritz Dominik Buri, zertifizierter NLP Practioner der AUNLP
und lizenzierter Life Coach

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Liebe Leserin und lieber Leser

Zurzeit lese ich das neue Buch von David Wilcock. Der Mann schreibt gute Sachen! Wenn teils auch etwas gar technisch ist es doch immer äusserst interessant. Unter anderem beschreibt er in seinem Buch das Thema von Nahtoderfahrungen (NTE) und über Reinkarnation. Und was er da schreibt ist wirklich interessant und regt zum Nachdenken an.

Ich kann Ihnen hier schlecht das ganze Buch wiedergeben, doch über etwas will ich Ihnen heute schreiben, das einige von den Leserinnen und Lesern bestimmt interessiert: Gibt es ein Leben nach dem Tod, oder hört alles auf?

Die Indianer sind ja der Ansicht, dass, wenn man stirbt, unser Geist unseren alten Körper verlässt und abstreift so wie man alte Kleider auswechselt und diese ablegt. Unsere Seele wandert dann einfach weiter und nimmt sich einen neuen Körper und lebt in diesem weiter. Wenn das so ist, dann ist nicht mit dem Tod alles zu Ende sondern einfach eine weitere Dekade unseres Lebens beendet – und eine neue beginnt.

Zu diesem Thema habe ich schon verschiedenste Auffassungen und Ansichten gelesen und da ich ein generell interessierter Mensch bin, lese ich die verschiedenen Thesen und Berichte um mir dann selbst eine Meinung zu bilden, ob es so oder so gewesen sein könnte oder ist.

Eine weitere Variante die ich schon gelesen habe, besagt, dass sich unsere Seele seine Umgebung aussucht und unsere Seele in den irdischen menschlichen Körper schlüpft für welchen sie sich entscheidet und welchen sie ausgesucht hat.

Dann habe ich mir also gesagt, ich zu mir selbst, wenn das so ist, dann bin ich bewusst hier und lebe in der Schweiz und hatte die Eltern die ich hatte!
Dann habe ich mir weiter die Frage gestellt, wenn das so ist, dann kann die Rechtfertigung, dass jemand die falschen Eltern hatte oder in der falschen Gegend aufgewachsen ist, nicht mehr hergenommen werden.
Wir haben uns ja selbst und freiwillig dazu entschieden, also gilt die Entschuldigung nicht mehr, dass andere Umstände die ausserhalb unseres Einflussbereiches liegen, alleine dafür verantwortlich gemacht werden können. Das muss erst mal verdaut werden – habe ich recht?

Somit sind wir alle für unser Leben, ja sogar für unsere Umgebung in der wir aufwachsen, selbst verantwortlich wir haben es ja so gewollt.
Und irgendwie verständlich, dass Reiche und Prominente auch nicht Kinder bis zum abwinken haben und somit diese Logenplätze also von anderen Seelen belegt worden sind – „Weg da ich bin zuerst da!“ Das war ein kleiner Scherz, doch das ganze Thema ist äusserst interessant.

Weiter hatte ich in einem Buch gelesen, warum gewisse Menschen so viele schreckliche Dinge durchmachen müssten und das Schicksal sie schwer prüft.  Dazu die These, dass solche Menschen in früheren Leben schlechte Menschen waren und nun in diesem Leben eine Menge durchmachen müssen, um somit für ihre Schandtaten aus früheren Leben büssen müssten.

Auch David Wilcock schreibt zu diesem Thema einen Abschnitt in seinem Buch. Sie müssen das Buch nicht lesen lieber Leser und liebe Leserin (obwohl es sehr empfehlenswert ist) doch ich versichere Ihnen, schauen Sie zu dass Sie ein ehrbarer netter Zeitgenosse sind und es bleiben. Denn für unsere Misse- und Gräueltaten müssen wir alle bezahlen, wenn auch nicht in diesem Leben, dann nach unserem Ableben, das ist wohl die viel zitierte ausgleichende Gerechtigkeit – der Zahltag folgt.

Weiter beschreibt er in seinem Buch, dass wir meistens mit unseren Familienmitgliedern und sehr guten Freunden schon in früheren Leben Kontakt hatten und dass diese schon in jenen Leben unsere Freude oder Familienmitglieder waren. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die gleichen Seelen sich in den nächsten Leben wiederfinden und erneut gute Freunde oder Geschwister oder Brüder oder Schwestern oder was auch immer wieder sind.
Gewisse Thesen machen bei näherer Betrachtung durchaus Sinn, andere sind neu und gewöhnungsbedürftig, doch sie alle sind interessant und bedürfen einer genaueren Untersuchung oder Überlegung.

Bei all diesen Dingen stellt sich mir immer die Frage – es gibt keine Zufälle und alles scheint bestimmt und vorgegeben und dient, wenn wir erst die ganze Bandbreite und Dimension verstanden haben, einem System oder einer Matrix.

Machen Sie sich deswegen nun keine Gedanken, es ist interessant und lässt Platz für persönliche Interpretationen, doch für mich sagen all diese Dinge eines ganz klar – alles im Leben hat einen Sinn, es geschieht anscheinend nichts einfach so.

Ich hoffe, Sie haben Ihre morgendlichen Samstagmorgen Kaffee genossen und ich habe Sie nicht erschreckt, sondern Sie angeregt, dass wohl mit unserem physischen Tod nicht alles vorbei ist, sondern einfach eine neue Epoche beginnt.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Herzlichst

Ihr Fritz Dominik Buri 

Zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach
www.fritzdominikburi.com

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck