„Was sich jeder von uns wünscht!“ von Life Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Werbung

Liebe Leserin und lieber Leser

Was ist es, was sich jeder von uns wünscht?

Was würden Sie dazu sagen, wenn Sie wüssten wie Sie einen Streit vermeiden und das Wohlwollen der anderen Leute auf sich ziehen und Sie die Menschen für Ihre Vorhaben gewinnen könnten? Das liest sich interessant, habe ich recht?

Es ist ein Satz, der selbst den verbittertsten Gegner erweichen lässt und zwar aus dem Grund, Sie liefern ihm oder ihr keinen Grund für einen Angriff auf Ihre Person, sondern entwaffnen Ihr Gegenüber, ja so ist es lieber Leser.
Nun würden Sie gerne wissen um welchen Satz es sich dabei handelt und Sie denken sich, herrje, nun spann mich nicht auf die Folter und sag schon dieser Satz lautet.

Wenn Sie das nächste Mal von Jemandem angeschnauzt oder beschimpft werden oder es mit einem unzufriedenen Kunden zu tun haben, dann denken Sie daran, dass diese Person im Moment sich einfach Gehör verschaffen will, weil sie vielleicht vorher nicht gehört wurde, oder weil die Person mit dem Problem das sie hatte, alleine gelassen wurde. Kein Mensch ist jeden Tag und dauernd missgelaunt und wütend, sondern das ist eine momentane Gefühlsverfassung, die genau so schnell wieder verschwindet wie sie gekommen ist.

Aus meiner persönlichen Erfahrung weiss ich, dass Sie die wütende Person erst einfach aussprechen lassen, denn in der Regel beruhigt sich eine wütende Person schon dadurch, dass sie ihren Unmut rauslassen konnte und sich somit Luft verschafft hat. Unterbrechen Sie so eine Person nicht, sondern zeigen Sie Verständnis für deren Lage, versetzen Sie sich in ihre Position.

Was sagen Sie also am besten um einen weiteren Streit oder Unstimmigkeiten erst gar nicht aufkommen zu lassen:

„Ich kann Sie und Ihr Anliegen sehr gut verstehen und ich mache Ihnen nicht den geringsten Vorwurf, an Ihrer Stelle würde ich zweifellos genauso empfinden.“

Mit diesem Satz nehmen Sie jedem den Wind aus den Segeln, wenn Sie es in einem freundlichen und respektvollen Ton sagen.

Denn mit unserer Sprache können wir weit mehr als nur Worte hervorbringen und uns mit anderen Menschen austauschen, wir können mit der Tonalität unserer Stimme sehr viel bewirken.

Sie glauben mir nicht? Dann machen Sie einmal folgendes Experiment:
Sagen Sie einen ganz normalen Satz in der Art von „Heute ist ein schöner Tag“, einmal in einem giftigen schnippischen Ton, einmal in einem wütenden Ton und einmal in einem normalen Ton zu einer anderen Person.
Achten Sie dabei auf die Reaktion der anderen Person, wie reagiert die Person auf diesen Satz, respektive auf die verschiedene Tonart wie Sie diesen Satz sagen.

Der Ton macht die Musik und löst bei unserem Gegenüber eine entsprechende Reaktion aus, in welcher Tonlage wir etwas zu einer anderen Person sagen.

Was wir uns alle wünschen ist also, in angemessenem Ton angesprochen zu werden, dass wir die Aufmerksamkeit bekommen die wir uns wünschen und dass wir eine wütende Person ausreden lassen.

Was bewirkt es bei Ihnen, wenn Ihnen jemand in freundlichem angemessenen Tonfall sagt, „ich kann Sie verstehen und würde an Ihrer Stelle zweifellos genauso reagieren!“ Oh, da ist ein Mensch und der hat mich sogar verstanden und kann mich verstehen. Genau das passiert in diesem Moment, gerade in unserer schnelllebigen Zeit vergessen wir viel zu oft in der Hektik des Alltages einer anderen Person die nötige Aufmerksamkeit zu geben.

Und eine wütende Person ist im Grunde eine Person, die nichts anderes durch ihren wütenden Tonfall ausdrücken will, als, ich habe hier ein Problem und bisher hat sich noch niemand die Mühe gemacht und sich die Zeit genommen mir bei meinem Problem zuzuhören, also werde ich nun einfach wütend um mir wenigstens auf diese Art und Weise Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Je mehr wir anfangen anderen Menschen zuzuhören, aufmerksam zuzuhören, und ihnen zu verstehen geben, ja ich habe dich verstanden und kann dich verstehen, desto besser kommen wir mit schwierigen Menschen und Umständen klar. Ein guter Verkäufer befolgt folgende Regel: Mund zu und Ohren weit auf.

Wir wünschen von anderen Menschen verstanden zu werden, dass man uns zuhört und für unsere Lage und Situation oder unser Anliegen ein offenes Ohr hat, geben wir also unseren Mitmenschen die gewünschte Aufmerksamkeit und viele Situationen im zwischenmenschlichen Bereich, ob Beruf oder Privat können so geglättet und beseitigt werden.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und die nötige Aufmerksamkeit für sich und die Menschen gegenüber, die Ihnen wichtig sind.

Herzlichst

Ihr Fritz Dominik Buri 

Zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach
www.fritzdominikburi.com

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck