„Dünger für die Seele: Loben Sie andere Menschen“ von Life Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Life-Coach Fritz Dominik Buri

Werbung

Liebe Leserin und lieber Leser  

Wenn wir wollen, dass eine Pflanze wächst, dann geben wir ihr Dünger und wenn wir dies nicht tun, dann verkümmert die Pflanze unweigerlich.

Genauso verhält es sich bei uns Menschen, auch wir können entweder aufblühen und wunderbar gedeihen, oder wir können verkümmern und schliesslich zu Grunde gehen.

Diese Frage sollten sich auch Vorgesetzte, Abteilungsleiter in Ruhe stellen: „Will ich in meinem Unternehmen Mitarbeiter, die sich entfalten können umso dem Wachstum des Unternehmens behilflich zu sein oder nicht?“

Für welche Seite der Medaille entscheiden Sie sich?

Betrachten Sie meinen heutigen Artikel unter dem folgenden Gesichtspunkt. Sie müssen auch gar nicht unbedingt Vorgesetzte, Vorgesetzter oder AbteilungsleiterIn sein um meinen Artikel zu lesen, die Zeilen sollen Ihnen auch zum Beispiel helfen, die Zutaten für eine harmonische Beziehung vermitteln zu wollen.

Von welchen Zutaten spreche ich hier?

Auf der einen Seite von Dünger: Dünger hat die Aufgabe und den Zweck etwas wachsen und gedeihen zu lassen um zur vollen Blüte und Pracht zu gelangen.

Auf der anderen Seite haben wir Gift: Gift benutzen wir, wenn wir etwas auslöschen oder beseitigen wollen, wir wollen keinen Wachstum und Fortschritt und damit wir dies erreichen setzen wir Gift ein.

Wohlwollen, Ansporn und Lob sind Dünger für unsere Wünsche und Ziele!

Neid, Missgunst und Kritik sind Gift für unser Wachstum und Wünsche.

Darum haben Sie die Möglichkeit selbst zu wählen, ob ich eine Sache zum Gedeihen oder aber zum Absterben oder Stillstand bringen will, indem ich entweder mit den richtigen Zutaten von Lob und Ansporn entsprechend dünge, oder ich verwende Missgunst und Neid und sorge mit diesem Zutaten dafür, dass eine Sache zum Erliegen kommt.

Das Wichtigste ist damit bereits gesagt:

Lassen Sie etwas wachsen oder zu Grunde gehen?

Es liegt auf der Hand, dass ein nörgelnder Chef oder Partner dafür sorgen wird, dass diese oder dieser langsam verkümmert und dahin dümpelt, lustlos ist und auch keine eigene Initiative mehr ergreift.

Warum auch, egal was ich mache, der Alte meckert ja doch nur und kritisiert rum, also mache ich nur genau das was ich muss und nicht mehr, Freude und Begeisterung sind schon lange davon geschlichen.

Wenn Sie allerdings durch Ansporn und Motivation dafür sorgen und andere Menschen dadurch Dünger geben um zu wachsen und zu gedeihen, dann werden Sie auch Mitarbeiter oder einen Partner an ihrer Seite haben, der für Sie durch die Hölle geht, wenn es sein muss.

Überlegen Sie selbst, wo fühlen Sie sich wohler, in einer Atmosphäre, die durch Lob und Anerkennung und Ermunterung besteht, oder in einer Atmosphäre die durch Missgunst und Neid geprägt ist?

Ich denke, diese Frage ist sehr schnell beantwortet, habe ich recht?

Und da wir gerade beim Thema sind, achten Sie auf Ihre Worte die Sie aussprechen!

Angenommen, Sie stehen morgens auf und schlurfen in die Küche und ihr Partner ist ebenfalls in der Küche anwesend und sie schauen aus dem Fenster und sagen:

„Morgen, ach das ist aber wieder ein trüber Tag heute, Scheisswetter“.

Machen Sie das zwei Wochen lang und ihr Partner wird sich wünschen unsichtbar zu sein wenn Sie morgens in die Küche schlurfen.

Oder ein anderes Beispiel, Sie sind Chef und kommen am Montagmorgen ins Büro und sagen: „Morgen zusammen, ach es ist wieder mal Montag, ist das doch blöde!“.

Wenn Sie diese Prozedur mehrere Wochen machen, dann kann ich Ihnen versichern, dass sich ihre Mitarbeiter und Arbeitskollegen nicht sonderlich auf sie freuen werden, dass Sie im Büro aufkreuzen.

Warum?

Ganz einfach: Mister „schlechte-Laune-Verbreiter“ ist soeben durch die Türe gekommen und die Leute werden sich schlecht fühlen, weil Sie mit ihrer negativen Aussprache für schlechte Laune sorgen und diese (wenn auch unbewusst) verbreiten.

Wollen Sie also dass etwas gedeiht und wächst, egal ob im Beruf oder im Privatleben, dann düngen Sie in Form von Ansporn und Lob.

Sie haben es also in der Hand wie der Laden oder die Beziehungen in ihrem Leben laufen sollen, so oder auf die andere Art und Weise!

Sollte Ihnen Lob und Ansporn schwerfallen, kein Problem, es ist nie zu spät damit anzufangen und Sie werden sehen, wie sich das Klima schlagartig verändern wird!

Loben Sie andere Menschen!

Loben Sie also andere Menschen, Kritik bringt niemanden etwas, weder demjenigen der sie ausspricht noch demjenigen für den sie gedacht ist.

Und wenn Sie jemand in Zukunft komisch anschauen sollte, weil Sie plötzlich anfangen zu loben, dann sagen Sie diesen Leuten, ich hätte gesagt Sie sollen es so machen, abgemacht meine lieben Leser?

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine motivierende Zeit!

Herzlichst

Ihr Fritz Dominik Buri

Lizenzierter Life Coach
Zertifizierter NLP Anwender
www.fritzdominikburi.com

  

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck