Wie Sie Streit vermeiden, Teil 2 von 2 – von Life Coach F.D. Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Werbung

Liebe Leserin und lieber Leser

Im ersten Teil vom letzten Samstag hier auf HappyTimes „wie Sie Streit vermeiden“ haben wir darüber gesprochen, ob es wirklich wichtig ist, sich wegen den alltäglichen Kleinigkeiten in die Haare zu kriegen! Ich habe Ihnen gesagt, dass wir Alle sogenannte Paradigmen besitzen, ein Paradigma ist eine Weltanschauung oder wie unsere Sicht der Dinge ist. Das Wort setzt sich aus Para „neben“ und digmen „zeigen – begreiflich machen“ zusammen. Die wissenschaftliche Erklärung hierfür ist für uns von Bedeutung: Seit dem späten 18. Jahrhundert verwendet man das Wort „Paradigma“, um damit eine bestimmte wissenschaftliche Denkweise oder eine bestimmte Art der Weltanschauung zu bezeichnen. In einfachen Worten Ihre persönliche Sicht der Dinge und von der Welt in der Sie leben.

Wie entsteht ein Paradigma?

Unsere Weltanschauung und die Sicht der Dinge wird uns bereits in jungen Jahren vorgegeben durch unsere Eltern, unsere Lehrer, Freunde – kurzum durch unser Umfeld in dem wir aufwachsen.

Ein gutes Beispiel hierfür um Ihnen zu veranschaulichen wie ein Paradigma entsteht habe ich von T Harv Eker gehört:

Ein kleines Mädchen hört den Eisverkäufer die Strasse entlang fahren.

Eilig läuft sie zu ihrer Mutter und bittet sie um Geld, ihre Mutter antwortet ihr, „tut mir leid mein Schatz, ich habe kein Geld, dein Dad hat das ganze Geld, geh zu ihm“.

Sie rennt zu ihrem Vater und erhält von ihm das nötige Geld um nach draussen zum Eisverkäufer zu rennen und sich ein Eis zu kaufen.

Sie ist glücklich und zufrieden.

Die folgende Woche hört sie wieder wie der Eisverkäufer die Strasse entlang fährt, wieder rennt sie zu ihrer Mutter und bittet sie um Geld für ein Eis, wieder antwortet ihre Mutter, „Tut mir leid mein Schatz, ich hab kein Geld, geh und frag deinen Dad der hat das ganze Geld“.

Sie rennt zu ihrem Vater, erhält von ihm das Geld für ein Eis, rennt dann zum Eisverkäufer hin und kauft sich das Eis und ist glücklich.

Welches Paradigma hat sich bei dieser Frau über die Jahre eingeprägt, was meinen Sie?

Dass eine Frau kein Geld haben darf und der Mann das ganze Geld hat!

Diese Frau hatte dann als sie erwachsen und verheiratet war mit ihrem Mann immer Streit in bezug auf Geld, weil sie die der Meinung aufgrund ihrer Erfahrungen in der Kindheit gemacht hatte, dass eine Frau kein Geld haben darf und nur der Mann das Geld hat.

Und der tricky Trick bei der ganzen Sache ist, dass diese Frau dies nicht böswillig machte um ihren Ehemann zu ärgern, sie hatte die feste Weltanschauung dass eine Frau kein Geld haben darf und hatte somit alles unternommen – unbewusst unternommen – Geld das sie erhielt sofort wieder auszugeben, weil – eine Frau schliesslich kein Geld haben darf – also weg damit!

Vielleicht kommt Ihnen die folgende Situation bekannt vor!

Chef zum Angestellten „ Ich habe Ihnen doch schon x mal gesagt dass wir es hier so und so machen, oder“?

Angestellter zum Chef „Ja“!

Chef zum Angestellten „Warum machen Sie es dann nicht so“?

Angestellter zum Chef „Ich weiss nicht“

Oder ein Beispiel in einer Beziehung!

Er zu ihr „Schatz warum muss ich dir alles immer hundert mal sagen und doch machst du es nie wie ich sage“?

Sie „Ich weiss nicht“.

Er zu ihr „Was heisst, du weißt es nicht“?

Sie „ Ja Schatz ich weiss es auch nicht“!

Es sind unsere Paradigmen die uns so handeln lassen wie wir handeln und da diese Paradigmen in uns tief verankert sind, sind wir deren Existenz oft gar nicht bewusst und machen die Dinge auf unsere Weise ohne sie erklären zu können.

Und da sich die Menschen dieser tief verankerten Paradigmen gar nicht bewusst sind handeln sie dann in den Augen der Anderen als wären sie lernunfähig oder würden es machen um dem anderen eins auszuwischen.

Doch das ist nicht so, sie handeln so aufgrund ihrer Paradigmen die sie seit frühester Kindheit in ihrem Unterbewusstsein aufgenommen und im Laufe der Jahre fest darin verankert wurden.

Das ist auch der Grund warum man die Wahl seiner Worte und Äusserungen bei Kindern und Jugendlichen sehr genau und bewusst wählen sollte, sei dies nun als Eltern oder als Lehrer oder Nachbarn oder wer auch immer in näheren Umfeld.

Unsere Paradigmen werden uns durch die Menschen in unserem Umfeld und den Menschen mit denen wir täglich zu tun haben und in Kontakt sind, eingegeben und vermittelt und diese Informationen sind es dann, die unsere Weltanschauung prägen und viel zu unserem Erfolg oder Misserfolg beitragen werden.

Seien Sie sich dessen sehr, sehr bewusst lieber Leser und liebe Leserin!

Wenn einem Kind immer gesagt wird, du bist faul und aus dir wird nie etwas werden, was glauben sie wird dieses Kind für eine Weltanschauung haben, genau – dass es faul ist und nie etwas aus ihm werden wird.

Oder wenn Kindern immer wieder von ihren Eltern und ihrem Umfeld eingetrichtert wird, Geld stinkt und reiche Menschen sind alles Betrüger und raffgierig, glauben sie dieses Kind wird jemals wohlhabend und erfolgreich werden.

Nie und nimmer, sein Paradigma in Bezug auf Geld und Erfolg wird dies erfolgreich zu verhindern wissen.

Vielleicht verstehen Sie nun lieber Leser und liebe Leserin warum Menschen manchmal seltsam reagieren nachdem ich Ihnen etwas über Paradigmen erzählt habe und Sie nun verstehen können, wenn Menschen Ihnen sagen, ich weiss es nicht?

Sie wissen es wirklich nicht weil diese Paradigmen tief verankert sind und unbewusst ablaufen und die Menschen aufgrund ihrer Paradigmen so handeln was für andere manchmal schwer verständlich ist.

Sie wissen nun dass andere Menschen Ihnen mit ihrem Verhalten aufgrund der Paradigmen so reagieren, und nicht – weil sie blöd oder lernunfähig wären oder um Sie im schlimmsten Fall zu ärgern.

In Beziehungen in denen oft gestritten wird, herrschen somit unterschiedliche Paradigmen die sich nicht vertragen, am besten sitzen die Partner zusammen und verändern ihre Paradigmen (Weltanschauungen) dass sie für beide Seiten stimmig sind, dann werden sie eine harmonische Beziehung führen und sich viel weniger streiten, mit Garantie.

Bringen Sie ihre gegenseitigen Paradigmen in Einklang zueinander und alles wird sich zum Guten in ihrer Beziehung wenden.

Überdenken Sie an einem ruhigen und regnerischen Tag ruhig einmal Ihre persönliche Weltanschauung der Dinge und seien Sie dabei auch etwas kritisch!

Ich freue mich, Ihnen Heute wieder ein paar für Sie nützliche Tipps im Alltag gegeben haben zu können und wünsche Ihnen einen schönen und erfolgreichen Tag und wenn Sie mal wieder gefragt werden, „was wieso weißt du nicht“, dann können Sie sicher sein, Ihr inneres Paradigma weiss es ganz genau.

Herzlichst, ihr

Fritz Dominik Buri
Lizenzierter Life Coach

Webseite: www.buris-infoecke.ch

Abonnieren Sie Fritz Dominik Buris Newsletter mit vielen interessanten Themen:
http://www.buris-infoecke.ch/715.html

Bücher und Vorträge von Fritz Dominik Buri finden Sie unter:
http://www.xinxii.com 

         

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck