Life Coach Fritz Dominik Buri: "Was hindert uns, die Dinge zu tun, die wir tun wollen?"


Kolumne von Fritz Dominik Buri, zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach.

Liebe Leserin und lieber Leser

"Was hindert uns, die Dinge zu tun, die wir tun wollen?" Ich will mich da selber auch gar nicht aus der Verantwortung schleichen, was die Überschrift meiner heutigen Kolumne anbelangt! Dieses und jenes müsste noch gemacht werden, doch wir schieben es vor uns her. Wir fragen uns, warum wir unsere Ziele nicht erreichen, oder warum ich eine Arbeit mache, die ich eigentlich gar nicht mag? All diese wenn und könnte ich doch nur…. Wie wäre unser Leben doch wundervoll, wenn wir unser eigenes Leben leben könnten. Habe ich recht? Der Grund warum wir es nicht tun, sind unsere Gedanken:

Ja, unsere Gedanken. Denn unsere Gedanken erzeugen in uns Gefühle und diese Gefühle bringen Handlungen hervor - oder eben auch nicht. Und Denken tun wir bekanntlich immer noch selbst, ein Arbeitgeber oder Partner kann uns kontrollieren, doch etwas, das keine Person kann, ist eines anderen Gedanken zu kontrollieren oder zu lenken. Gut, es gibt Möglichkeiten dies zu tun, doch darüber reden wir hier nicht und ist auch nicht Bestandteil dieses Artikels.

Also bestimmen wir ganz alleine, was wir den lieben langen Tag lang denken. Und seien wir ehrlich: Diese Gedanken sind nicht von Erfolg gekrönt, denn meistens denken wir doch an die Dinge, die wir im Grunde gar nicht wollen, stimmt’s? Und dann werden noch negative News an uns herangetragen, da wird gemeckert und dort gelästert und so sammelt sich alles zu einem einzigen unausstehlichen Brei von Gedanken und Überlegungen. Da haben wir es wieder, Sie wissen schon, unseren ganzen geistigen Müll den wir mit uns herumschleppen.

Und da unsere Gedanken unsere Gefühle bestimmen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass wir mit diesem ganzen miesen Cocktail ziemlich deprimiert aus der Wäsche schauen. Ich selbst ertappe mich auch manchmal dabei, dass ich an Dinge denke, die ich gar nicht haben will, dann sage ich zu mir selbst innerlich: "STOPP, ich will diese inneren Bilder und Gefühle nicht haben." Und so erkennen wir, dass wir selbst verantwortlich sind, für das, was wir denken.

Unsere Gedanken halten uns davon ab, das ist die ganze Wahrheit

Schauen Sie mal eine Woche keine Nachrichten, und lesen Sie keine Zeitungen (ausser dem Sportteil) oder eben Happy Times, die nur gute Nachrichten bringen, und beobachten Sie, wie es ihnen dann geht. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Pessimisten zu meiden oder Leute die ihnen ganz einfach nicht guttun. Menschen, die alles negativ reden oder ihnen weissmachen wollen, dass sowieso alles keinen grossen Sinn macht. Und achten Sie darauf, oder versuchen es zumindest, sich bewusst zu werden, was Sie den Tag über denken und warum Sie diese Gedanken haben! Wie gesagt, ich ertappe mich dann jeweils auch dabei und zieh dann die Reissleine indem ich zu mir selbst sage, STOPP! Sie können es ja auch bei sich als Gedankenhygiene bezeichnen, was es im Grunde ja auch ist. Sie sollten auch Aussagen anderer kritisch hinterfragen: "Warum sagt mir die Person dies oder jenes, ist es berechtigt und weiss die Person von was sie spricht? Ist sie ein Experte und kennt meine Lebensumstände?"

Wenn Sie all diese Dinge beherzigt haben, den Nörglern und Pessimisten weitgehend aus dem Weg gegangen sind, eine Woche keine Zeitungen und Nachrichten gesehen und gelesen haben, sollten sich ihre Gedanken verändert haben. Denken Sie an das was Sie wollen und warum Sie eine Sache oder ein Ziel erreichen wollen, und ob mein Wunsch oder Ziel zum Wohle aller ist und ob es sich nicht mit meinem Glauben oder meinen Überzeugungen überschneidet.

Ein Beispiel: Nehmen wir Hans, Hans ist ein gläubiger Katholik und ist sehr fromm, Hans ist auch ein sehr guter Ingenieur und Tüftler und beschliesst nun, eine neue Maschine zu erfinden und zu entwickeln. Wenn diese Erfindung nun zum Beispiel die Umwelt stark belastet und verunreinigt, dann steht das im direkten Widerspruch zu seinen Werten als frommer Mann, die Umwelt zu achten und zu ehren! Oder Hans würde eine neue Waffe erfinden und entwickeln, dann wäre dies ebenfalls mit seinem Glauben und seinen Überzeugungen nicht vertretbar, und er wird scheitern. Ihr Wunsch und ihr Vorhaben muss stimmig sein und sich im Einklang mit ihren Wertevorstellungen befinden und es soll und muss einen Mehrwert für andere darstellen.

Die Gedankenhygiene ist sehr wichtig für unser eigenes Wohlbefinden, aber auch um uns unseren Zielen näher zu bringen. Und wenn Sie diese einfachen Schritte befolgen, dann haben Sie schon viel für sich selbst getan. Kontrollieren und achten Sie Ihre Gedanken und meiden Sie, was Ihnen zuwiderläuft und was Sie nicht haben wollen.

Herzlichst,

Ihr Fritz Dominik Buri 

Zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach
www.fritzdominikburi.com

 

Fritz Dominik Buri auf Facebook:

Fritz Dominik Buri auf Facebook (hier klicken)

 

Neuer Online-Kurs von Life-Coach Fritz Dominik Buri:

«Schluss mit Frust - Leben wie ICH es mag»
...Weiterlesen & Details


"Schluss mit Frust" Buchreihe von Fritz Dominik Buri - hier gleich online kaufen und herunterladen:

Alle Bücher von Fritz Dominik Buri können Sie direkt bei Amazon kaufen. Auch als umweltfreundliche E-Books zum herunterladen und sofort-lesen.

NEU: "Von Gästen zu Freunden" - Ratgeber von Fritz Dominik Buri

Alle Bücher von Fritz Dominik Buri können Sie direkt bei Amazon kaufen. Auch als umweltfreundliche E-Books zum herunterladen und sofort-lesen.

 

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!