Claude Lachat – „Sinnloser Small Talk“ – Kolumne des Schweizer Schriftstellers

Claude Lachat Schweizer Schriftsteller auf HappyTimes

Die HappyTimes-Kolumne des Schweizer Schriftstellers Claude Lachat. 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Sinnlos

Es gibt Anlässe, wo sinnloser Small Talk inhaltsloser den je erscheint. So gelobpreist am Stehtisch nach einem scharfsinnigen Vortrag über geistreiche Kommunikationsmöglichkeiten. Ich, ohne Sinn und Tadel, mit Wein und Häppchen mitten unter Menschen die sich sinnbefreit und begeistert geistig ernähren. Ich kann eben gut MITMENSCHEN umgehen.

Mein Gegenüber übt sich im Apéro-Yoga und lässt mich entgeistert staunen, wie er gleichzeitig trinken, essen und dazu noch etwas Geistreiches erzählen will. Die Minitomate rollt vom Brötchen und der Reflex sie zu fangen lässt den Wein auf sein Hemd überschwappen, welches um den Bauch durchaus nur Tomaten ertragen hätte. Der ungelenke Einstein ist in der Runde angekommen und hat es geschafft, mit nonverbalem Slapstick die ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Mit dem Klassiker «das Wetter ist heute frühlingshaft, winterlich kalt, sommerlich warm, regnerisch und nasskalt oder so schön sonnig» startet die sinnlose Unterhaltung nachdem alle Ihre Tomaten geschluckt haben. Man nickt nachsichtig und allwissend, wie wenn man Zeuge der Enthüllung tiefster Geheimnisse des Universums wäre. Steigen wir doch noch tiefer in die Banalitäten ein. Wie war Ihr Wochenende? Insgeheim kennen wir die Antwort. Ganz Okey. Anerkennendes Nicken ist dem «Ganzokeywochenendverbringer» sicher.

Es ist an der Zeit, einen drauf zu setzen. Mit wichtiger Miene verkünde ich: «Ich habe gestern eine Tomate gekauft, die war so schön rot». Es hörte sich an, wie wenn ich den Mount Everest in Flip-Flops bestiegen hätte. Alle applaudieren lautlos, als wäre der Kauf von Gemüse ein Akt von nationaler Bedeutung. Dabei war mein geistreicher Einwurf etwa so sinnvoll wie ein Kühlschrank in der Antarktis oder ein Elektrorasenmäher in der Sahara. Apropos Stehtische, das ist wie Kaffee kochen in der Kaffeeküche im Büro. Da wird ja auch kein Kaffee getrunken, sondern zelebriert. Ob jedoch morgens um acht die sinnlosen Kaffeegründe besser wie abends sind, na ja. «Die Büropflanze hat heute einen besonders guten Tag, findet ihr nicht auch?» Kollektives Zustimmen ist einem sicher, denn den Kaktus haben vorher nicht viele bemerkt. Man merkt schon, alle gehören zusammen wie die erste Garde der Amöben.

Aber der sinnbefreite Small Talk beschränkt sich nicht nur auf die vergangenen und bedeutungslosen Wochenenden. Nein, er erstreckt sich über fundamentale Fragen die so beachtenswert sind wie die Radkappen eines Luftkissenfahrzeugs auf dem Mars. «Hast Du schon den neuen Teppich im Flur bemerkt?» Die Mutter aller Fragen mutiert zur existentiellen Wichtigkeit, als wäre der Flur das Epizentrum unseres Daseins.

Übrigens, die absurde Welt des Sinnfreien hat, halten Sie sich fest, ihren eigenen nationalen Feiertag: den «Tag der sinnlosen Anrufbeanworternachrichten». Kein Witz! Dieser findet, jeweils und immer, ob es schneit oder Katzen hagelt, pünktlich am 30. Januar statt. Ich bin belanglos begeistert und froh, haben wir uns darüber unterhalten.

Website von Claude Lachat: www.claude-lachat.ch

Bücher von Claude Lachat

Claude Lachats neuer Krimi „Tödliches Rezept – Muttertag zum Zweiten“

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein neuster Krimi Tödliches Rezept – Muttertag zum Zweiten (IL Verlag) ist im Handel unter der ISBN-Nummer 978-3-906240-27-5 erhältlich. Mit persönlicher Widmung des Autors auch per Email unter buch@claude-lachat.ch.

Auch als E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Krimi von Claude Lachat „Tödliches Rezept – Muttertag zum Ersten“

Claude Lachat - Muttertag zum Ersten

Claude Lachats Krimi Muttertag zum Ersten (IL Verlag) ist im Handel oder mit persönlicher Widmung unter www.claude-lachat.ch  erhältlich.

Auch als E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Bilder: © Claude Lachat

Werbung